16. November 2011

Handwerk bezeichnet sich als wertorientiert

Deutsche Handwerksbetriebe sind sehr werteorientiert. So haben 34 Prozent der deutschen Handwerksunternehmen ihre Unternehmenswerte und -grundsätze schriftlich in einem Leitbild festgelegt. Als wichtigste Werte gelten im Handwerk Qualität, Kundenzufriedenheit und Zuverlässigkeit. Das zeigt eine Studie der Wirtschaftszeitschrift "handwerk magazin"  und ZDH-Zert, der Zertifizierungsstelle der Handwerksorganisation.

In deren Auftrag hat Forsa (Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH) eine repräsentative Befragung zum Thema „Werte und Unternehmenskultur“ durchgeführt. Im Rahmen der Untersuchung wurden insgesamt 502 Handwerksbetriebe ab einer Größe von mindestens fünf Mitarbeitern befragt. Von den 34 Prozent, die ihre Werte und Grundsätze im Sinne eines Leitbildes schriftlich niedergelegt haben, ließen zehn Prozent ihr Managementsystem zertifizieren.

Sehr wichtig, so die Befragungsergebnisse, ist den Handwerksunternehmern die Mitarbeiterführung. Nahezu alle Betriebe quer durch die Branchen fördern die Eigenverantwortung ihres Personals, bieten regelmäßig Fortbildungen an oder zahlen zusätzliche Sozialleistungen. Für 71 Prozent der befragten Betriebe ist die Senkung der Energiekosten inzwischen ein wichtiger Wert, 55 Prozent überprüfen ihre Umweltschutzmaßnahmen regelmäßig.

53 Prozent der Firmenchefs halten das Ansehen des Handwerks in der Öffentlichkeit für sehr groß oder groß, 30 Prozent schätzen es weder besonders groß noch besonders gering ein. Nur 17 Prozent der Befragten glauben, das Ansehen des Handwerks in der Öffentlichkeit sei gering oder sogar sehr gering.

Quelle: handwerk magazin