05. Januar 2012

DAK-Gesundheit geht an den Start

Die Fusion der DAK, der BKK Gesundheit und der BKK Axel Springer wurde heute mit der konstituierenden Sitzung des neuen Verwaltungsrates besiegelt. Zum Vorsitzenden des Verwaltungsrates wurde Hans Bender gewählt, zum stellvertretenden Vorsitzenden Horst Zöller.

Der Verwaltungsrat wählte auch den Vorstand der neuen Kasse. Vorsitzender des Vorstandes der DAK-Gesundheit ist Herbert Rebscher, stellvertretender Vorsitzender Claus Moldenhauer. Beide hatten diese Funktionen schon bei der DAK inne. Thomas Bodmer, bislang Vorstand der BKK Gesundheit, ist jetzt Mitglied des Vorstandes.

„Die DAK-Gesundheit wird neue Akzente im GKV-Markt setzen. Sie wird als große Ersatzkasse mit wohnortnahen Servicezentren überall in Deutschland für die Kunden schnell und persönlich erreichbar sein. Gleichzeitig wird sie die maßgeschneiderten Angebote der Betriebskrankenkassen im betrieblichen Gesundheitsmanagement weiterentwickeln“, so Hans Bender. „Wir fügen das Beste aus zwei Welten in einem neuen Geschäftsmodell zusammen, das für Arbeitgeber wie für Arbeitnehmer hoch attraktiv ist“, erläutert Horst Zöller die Ausrichtung der DAK-Gesundheit.
Die neue Kasse wird bundesweit in mehr als 850 Servicezentren mit Beratung und Service für ihre Kunden da sein. Ab April ohne Zusatzbeitrag

Die DAK-Gesundheit wird ab April den Zusatzbeitrag streichen. Das sieht der Haushaltsentwurf für die DAK-Gesundheit vor „Wir werden dem Bundesversicherungsamt einen solide kalkulierten, genehmigungsfähigen Haushalt vorlegen. Damit ist klar, dass die DAK-Gesundheit künftig keinen Zusatzbeitrag erheben wird“, so Herbert Rebscher. Zunächst muss insbesondere der Finanzausschuss des Verwaltungsrates den Haushalt abschließend beraten. Am 26. Januar wird der Verwaltungsrat den Haushalt dann verabschieden.

Die DAK-Gesundheit hat 5,1 Millionen Mitglieder und 6,6 Millionen Versicherte. Die neue Kasse wird dem Verband der Ersatzkassen (vdek) angehören und ihren Sitz in Hamburg haben.

Dem Verwaltungsrat der DAK-Gesundheit werden 28 Versichertenvertreter sowie zwei Arbeitgebervertreter angehören. Der Verwaltungsrat wählte auch die Vorsitzenden der vier Fachausschüsse, die die Sitzungen des Verwaltungsrates inhaltlich vorbereiten. Den Hauptausschuss, der in Grundsatzfragen der Kasse eingebunden ist, wird Walter Hoof leiten, Günter Schäfer den Ausschuss für Gesundheits- und Sozialpolitik. Vorsitzender des Finanzausschusses wird Dieter Schröder, Vorsitzender des Ausschusses für Organisation und Personal Burkhard Luschke.