12. Januar 2012

Verbraucherzentrale: Leitfaden für gute Pflegequalität

Eine Orientierungshilfe, gute von schlechten Pflegeangeboten zu unterscheiden, soll der neue Ratgeber „Gute Pflege im Heim und zu Hause“ der Verbraucherzentrale NRW bieten.
Wer wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Beeinträchtigungen für die alltäglichen Verrichtungen auf Hilfe angewiesen ist, sollte eine gute pflegerische Betreuung erwarten können oder sogar einfordern. Was „gute Pflege“ bedeutet, ist festgelegt in Expertenstandards, die die Pflegequalität festschreiben. Sie sind für Pflegeeinrichtungen verbindlich.

Eine Orientierungshilfe für Betroffene und deren Angehörige, gute von schlechten Pflegeangeboten zu unterscheiden, bietet der Ratgeber „Gute Pflege im Heim und zu Hause“ der Verbraucherzentrale NRW. Ausführliche Sachinformationen und Checklisten helfen zu erkennen, ob ein ambulanter Pflegedienst, ein Pflegeheim oder Krankenhaus nach den festgelegten Qualitätsstandards arbeitet.

So können Pflegebedürftige oder Angehörige bei der Auswahl der Pflegeangebote für sich richtig entscheiden. Der Ratgeber „Gute Pflege im Heim und zu Hause - Pflegequalität erkennen und einfordern“ ist in den örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW erhältlich.

Bestellmöglichkeiten: V
erbraucherzentrale NRW
Tel. 0211/3809-555
www.vz-ratgeber.de