25. April 2012

Karl-Heinz Schott ist neuer IVO-Präsident

       
Am 29. März haben die Delegierten des Internationalen Verbandes  der Orthopädieschuhmacher (IVO) Karl-Heinz-Schott, Australien, in Sydney einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Nach sechsjähriger Amtszeit hatte OSM Rudi Jutz aus der Schweiz gemäß der Satzung des IVO sein Amt zur Verfügung gestellt.

Karl-Heinz Schott verfügt über umfangreiche länderübergreifende Kontakte und kennt die internationale Szene der Orthopädieschuhtechnik wie kaum ein anderer. Daher stellte er für die Delegierten den idealen Kandidaten dar, um die Internationalisierung des IVO und den Austausch zwischen den Mitgliedsländern in den kommenden Jahren auszubauen. Schott war maßgeblich an der Verwirklichung des diesjährigen IVO-Kongresses in Sydney beteiligt.

„Der IVO kann sich als globaler Verband entwickeln und den Austausch über das Wissen und Können über die Grenzen Europas hinweg vermitteln“, beschreibt Karl-Heinz Schott in einem Interview in der Fachzeitschrift Orthopädieschuhtechnik die künftige Rolle des IVO. „Wir müssen global denken und lokal handeln, um in Zukunft relevant zu sein.“ Er sehe den IVO als eine Plattform, auf der sich die Orthopädieschuhtechnik international darstellen könne. „Der IVO bietet die Möglichkeit des Austauschs an Information, an Erkenntnissen über Probleme und deren Lösungsansätze.“ Zudem könne der Verband die Verbindung zu anderen Internationalen Gruppen halten und international auf das Berufsbild und dessen Kompetenzen aufmerksam machen. „Wir müssen dafür arbeiten, dass wir die Spitzenleistung überall erbringen können und unsere Leistungen auch die nötige Anerkennung finden“, so Schott.

Als eine seiner Hauptaufgaben sieht er es dabei, den Verband zusammenzuhalten und weiterzuentwickeln, die nationalen und internationalen Interessen zu koordinieren und in eine für viele nützliche Richtung zu leiten. „Wir freuen uns sehr, dass wir in den letzten Jahren neue Mitglieder gewonnen haben und weitere Länder Interesse zeigen. Es wird nicht leicht, bei den ganz unterschiedlichen Ausbildungsgängen und Gesundheitssystemen, die wir in unserem Verband sammeln, immer die Gemeinsamkeiten zu finden. Aber das ist auch das Spannende der künftigen Entwicklung“, so der neue IVO-Präsident im Interview.

Das vollständige Interview mit dem neuen IVO-Präsidenten lesen Sie in der Maiausgabe der Orthopädieschuhtechnik.