06. Juli 2012

HEK erstattet Praxisgebühr bei Zahnarztbesuchen

Die Hanseatische Krankenkasse (HEK) schafft als erste Krankenkasse die Praxisgebühr bei Zahnarztbesuchen de facto ab. Das hat der HEK-Verwaltungsrat am Donnerstag in Hamburg einstimmig beschlossen und den Gesetzgeber aufgefordert, die Praxisgebühr generell abzuschaffen.

„Wir gehen dabei voran und machen deutlich, dass wir die Forderung von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr und der Mehrheit der Gesundheitsminister der Länder unterstützen“, erklärt der HEKVerwaltungsratsvorsitzende Horst Wittrin. Die Praxisgebühr habe keinerlei Steuerungsfunktion und verursache unnötige Bürokratiekosten. Wittrin: „Wer Zahnschmerzen hat, soll zusätzlich nicht auch noch finanziell belastet werden.“

Die HEK wird ihren Versicherten die Praxisgebühr bei Zahnarztbesuchen – vorbehaltlich der Genehmigung durch das Bundesversicherungsamt (BVA) – rückwirkend ab 1. Januar 2012 im Rahmen ihres Bonusprogrammes erstatten. Die Krankenkasse verzichtet nach eigenen Angaben damit jährlich auf Einnahmen in Höhe von etwa 2,5 Millionen Euro zugunsten ihrer Versicherten.

Die bundesweit tätige HEK hat rund 290.000 Mitglieder bzw. 400.000 Versicherte.