09. Juli 2012

Handlungshilfe gegen Burnout

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Projektes „psyGA-transfer“ hat der BKK-Bundesverband eine Handlungshilfe für Führungskräfte in Unternehmen zur Reduzierung von psychischen Belastungen im Arbeitsalltag entwickelt.

Unter dem Titel „Kein Stress mit dem Stress – Lösungen und Tipps für Führungskräfte und Unternehmen“ zeigt die neue Publikation auf, was Vorgesetzte tun können, um Umfang und Ursachen psychischer Belastungen zu identifizieren. Sie gibt Führungskräften konkrete Tipps und Lösungsansätze, wie die psychische Gesundheit von Beschäftigten in Unternehmen durch einen gesundheitsgerechten Führungsstil gefördert werden kann. Von Burnout über Arbeitsverdichtung bis hin zur Work-Life-Balance bietet der Sammelordner konkrete Praxishilfen, ergänzt durch bewährte Lösungsbeispiele aus Unternehmen.

„Die Unternehmensführung beeinflusst maßgeblich das Ausmaß psychischer Belastungen der Beschäftigten und damit auch den Unternehmenserfolg. In der Praxis gibt es diesbezüglich oftmals noch Tabus und Unsicherheiten. Um allerdings als Führungskraft langfristig erfolgreich zu sein, ist Kompetenz im Umgang mit psychischen Belastungen und Stress unverzichtbar“, bekräftigt Heinz Kaltenbach, Geschäftsführer des BKK Bundesverbandes.

Kein Stress mit dem Stress – Wege zur guten Praxis
Im Rahmen von „psyGA-transfer“ wurden bisher sechs Produkte entwickelt, die ein Rahmenkonzept für die psychische Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt bilden und eine Orientierung für das komplexe Thema geben:
- Eine Handlungshilfe mit Lösungen und Tipps für Führungskräfte und Unternehmen;
- Eine Handlungshilfe für Führungskräfte;
- Eine Handlungshilfe für Beschäftigte;
- Qualitätskriterien für das betriebliche Gesundheitsmanagement im Bereich der psychischen Gesundheit;
- Selbsteinschätzung für das betriebliche Gesundheitsmanagement im Bereich der psychischen Gesundheit;
- Hörbuch: Stress, psychische Belastung, Burnout - Handeln, bevor der Job krank macht.
Die Materialien können über die Homepage heruntergeladen und bestellt werden. Die neue Handlungshilfe gibt es ab August in gedruckter Form.