04. Oktober 2012

ZVOS-Zukunftstage: Programm steht

Welche Märkte sind für den Orthopädieschuhmacher wichtig? Wie bearbeitet man diese Märkte? Und welche Voraussetzungen muss man in seinem Betrieb schaffen, damit die Marktbearbeitung auch erfolgreich ist? Dies sind nur einige der Fragen, die bei den ersten Zukunftstagen des Zentralverbandes Orthopädieschuhtechnik am 21. und 22. November in Berlin thematisiert werden. Der Zentralverband Orthopädieschuhtechnik hat mit der Zeitschrift Orthopädieschuhtechnik als Partner und mit Unterstützung einiger Sponsoren ein Programm zusammengestellt, das Antworten auf viele Fragen liefert, denen sich die Betriebe heute stellen müssen.

Märkte erkennen und bearbeiten

Das Programm der Zukunfstage richtet sich an alle Betriebe der Orthopädie­schuhtechnik – an den Betriebsinhaber, seine Mitarbeiter sowie an alle, die auf den verschiedenen Ebenen haupt- und ehrenamtlich für ihren Beruf tätig sind. Sie alle sollen in Berlin Anregungen, Tipps und Konzepte erhalten, wie sich das Gesundheitshandwerk Orthopädieschuhtechnik künftig erfolgreich im Markt positionieren kann.

Seniorenmarkt, Diabetes oder Sicherheitsschuhe: Alle gelten als lukrative Märkte für Orthopädieschuhtechnikbetriebe – und alle drei funktionieren nach unterschiedlichen Regeln. Wie, das erklären unter anderem Unternehmensberater Peter Maria Müller, OSM Herbert Türk, OSM Nico Malms und OTM Pascal Horn. Was die Orthopädieschuhmacher künftig im Gesundheitsmarkt erwartet, wird der langjährige Vorsitzende des IKK-Bundesverbandes und Herausgeber der Zeitschrift „Welt der Krankenversicherung“, Rolf Stuppardt, erläutern.

Mit Eberhard Gienger konnte ein Bundestagsabgeordneter und einer der bekanntesten Sportler des Landes als Referent gewonnen werden, der über die Möglichkeiten, Partner im Sport zu gewinnen, referieren wird. Die aktuellen Trends in anderen Branchen wird Trendforscherin Kirstine Fratz vorstellen. Fragen der Betriebsführung, der Ladengestaltung oder der Werbung kommen bei den Zukunftstagen nicht zu kurz, sondern werden in verschiedenen Vorträgen aus unterschiedlicher Perspektive vorgestellt und diskutiert.

Diskussion mit der Politik wird fortgesetzt
Der mit den Parlamentarischen Abenden eingeschlagene Weg, den direkten Dialog mit der Politik zu suchen, wird am ersten Abend der Zukunftstage fortgesetzt. Hochrangige Persönlichkeiten aus dem Gesundheitswesen und der Politik haben sich für die Podiumsdiskussion angesagt, die sich unter dem Motto „Festhalten am Alten oder Aufbruch ins Neue?“ der Frage der Höherpositionierung des Gesundheitshandwerkes Orthopädieschuhtechnik widmen wird. Ist es an der Zeit, die Kompetenzen der Orthopädieschuhmacher in der Patientenversorgung zu erweitern, ähnlich, wie es schon bei den Augenoptikern oder den Hörgeräte­akus­tikern umgesetzt wurde?

Anmeldung
Tagungsort ist das Haus des Deutschen Handwerks in der Mohrenstraße beim Gendarmenmarkt.
Den Flyer mit dem kompletten Programm finden Sie hier

Anmeldungen sind über den Zent­ralverband Orthopädieschuhtechik möglich:
Zentralverband Orthopädieschuhtechnik
Ricklinger Stadtweg 92
30459 Hannover
Tel. 0511/54398080
Fax 0511/54398070
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.