25. Oktober 2012

Klaus-Jürgen Lotz erhält Georg-Hohmann-Plakette

Für seine besonderen Verdienste um die deutsche Orthopädie ist Klaus-Jürgen Lotz mit der Georg-Hohmann-Plakette ausgezeichnet worden. Die Verleihung durch Prof. Dr. med. Wolfram Mittelmeier, Präsident der DGOOC, fand anlässlich des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin statt.



Die Georg-Hohmann-Plakette wird Persönlichkeiten verliehen, die sich auch außerhalb des wissenschaftlichen Bereiches und als Nichtärzte um die Entwicklung der Deutschen Orthopädie in besonderer Weise verdient gemacht haben.

Klaus-Jürgen Lotz, Jahrgang 1964, ist Orthopädie-Techniker-Meister. Seit 2006 ist er Obermeister der Landesinnung Hessen für Orthopädie-Technik. 2011 wurde er zum Präsidenten des Bundesinnungsverbandes für Orthopädie-Technik (BIV-OT) gewählt und übernahm den stellvertretenden Vorsitz des Bundesfachschule für Orthopädie-Technik e. V. 2012 initiierte er während seiner Präsidentschaft die Gründung des Fachbeirates Technische Orthopädie.

Vor ihm erhielten Persönlichkeiten wie Emil Kraus (1982), Max Näder (1985), Sepp Heim (2001) Dr. med. Jacques Chêneau (2004) oder Dr. Jürgen Eltze (2007) die Auszeichnung.