21. November 2012

Jahrestagung D.A.F.: Pro und Contra in der Fußchirurgie

Unter dem Titel: „Pro und Contra in der Fußchirurgie“ lädt die Deutsche Assoziation für Fuß und Sprunggelenk e.V. (D.A.F.) vom 8. bis 9. März 2013 zu ihrer 19. Jahrestagung ins Haus der Wirtschaft, Stuttgart, ein. Erstmals wird dabei mit der Ärztekammer Nordwürttemberg und der Innung für Orthopädie-Schuhtechnik Baden-Württemberg zusammengearbeitet. Unter Leitung von Dr. Michael Gabel, Stuttgart, und Dr. Manfred Thomas, Augsburg, soll der interdisziplinäre Dialog zwischen Ärzten verschiedener Fachrichtungen, Orthopädieschuhtechnikern, Orthopädietechnikern, Physiotherapeuten und Podologen gefördert werden. Zu Themen wie Kinderfuß, Rheumatischer Fuß, Bildgebung, Ganganalyse und Pedobarographie, Triggerpunkttherapie, Taping oder Spiraldynamik gibt es zahlreiche spannende Instruktionskurse.

Die Fachvorträge beschäftigen sich unter anderem mit Vorfußchirurgie, Fersenschmerz, Endoprothetik des oberen Sprungelenks und des Großzehengrundgelenks und dem Diabetischen Fuß. Auch in der Industrieausstellung können Fußexperten ihre Kenntnisse vertiefen.

„Pro und Contra“ heißt es bei den umstrittenen Fragen: „konservativ versus operativ“, „bewährt versus innovativ“, „offen operativ versus minimalinvasiv“, „Arthrodese versus Endoprothese“. Auf kontroverse und lebhafte Diskussionen im Kreis der „Fuß- und Sprungggelenkfamilie“ darf man sich also freuen.
Im Anschluss an die Tagung findet am 10. und 11. März 2013 unter Leitung von Kirs­ten Götz-Neumann ein Grundlagenseminar „Gehen verstehen“ statt.

Weitere Infos unter
Tel. 0 61 72/6 79 60,
www.fusskongress.de.

Zu Programm und Anmeldung