16. Januar 2013

ISPO-Deutschland: Jahreskongress in Wiesbaden

An einem neuen Ort veranstaltet die ISPO-Deutschland in diesem Jahr ihre Jahrestagung. Im Penta-Hotel in Wiesbaden lautet am 1. und 2. März 2013 das Schwerpunktthema der Tagung „Sensomotorik - Neue Wege in der technischen Orthopädie und Rehabilitation“. Dabei soll, gemäß den Zielen der ISPO, die fachliche Profession von Orthopädietechnikern, Orthopädieschuhtechnikern, Physiotherapeuten und Medizinern als eine notwendige Behandlungskette zusammengeführt und miteinander vernetzt werden. Beiträge aus der Praxis und aus Forschung und Entwicklung sollen den aktuellen Versorgungsstand zeigen.

Eröffnet wird die Jahrestagung am Freitag 1. März um 19 Uhr mit einem Festvortrag und anschließendem Get together. Das Fachprogramm eröffnet am 2. März Dr. Wolfgang Laube mit einem Vortrag zu den Grundlagen der Sensomotorik: „Was ist Sensomotorik eigentlich?“. Bettina Nägele und Birgit Sailer werden die Physiotherapeutische Nachsorge des amputierten Patienten unter besonderer Berücksichtigung propriozeptiven Trainings vorstellen. Anschließend berichtet Claudia Eisert über Sensomotorische Systeme in der Orthopädietechnik. OSM Stephan Woltring wird die Sensomotorik am Fuß und die entsprechende Einlagenversorgung zusammen bringen.  

Nach der Mittagspause folgen fünf freie Beiträge aus Forschung und Entwicklung. Prof. Dr. Thomas Weiss spricht über den Zusammenhang zwischen Phantomschmerz und somatosensorisch kortikaler Organisation; Michael Jahn stellt Verfahren zur Überprüfung der Wirkmechanismen sensomotorischer Effekte unter funktionellen Aspekten am Beispiel von Fußgelenksinstabilität vor; Jennifer Ernst zeigt, wie mit dem implantierbaren Fußheber-Stimulator ActiGait physiologische Fußbewegungen nach Schlaganfall erzielt werden können; Daniel Heitzmann untersucht Gangstrategien von Oberschenkel-Amputierten während des Gehens auf Rampen und Boris Bertram vergleicht den klassischem Hartschaft und den flexiblen Silikonschaft bei Unterarmprothesen.

Den Abschluss findet die Tagung mit einem „ Mini Battle“ zwischen Prof. Dr. Bernhard Greitemann und  Michael Schäfer zum Thema „ Pro und Contra Rückfußstumpf - Gibt es einen goldenen Standard in der Fuß- und Beinprothetik?“

Anmeldung und Info:

Tel. 0231/55705080; 
www.ispo-deutschland.com