26. März 2013

Weitere BKKen arbeiten mit MIP

Zwei  weitere  Betriebskrankenkassen  starten  zum  1.  Mai 2013  mit  dem  Einsatz  von  MIP-Hilfsmittel-Management  zur zentralen  Steuerung  und  Verwaltung  der  Hilfsmittelversorgungen.  Die  BKK  Melitta  Plus  (Minden)  und  die  BKK  Freudenberg (Weinheim)  werden  dann  sämtliche  Prozesse  der  Versorgungen über  die  Internetplattform  MIP-Hilfsmittel-Management  vollständig elektronisch bearbeiten. Am 1. Mai 2013 beginnt  auch  die  HKK  (Bremen),  MIP-Hilfsmittel-Management einzusetzen.