06. Mai 2013

Nachfrage der Aussteller unterstreicht die Bedeutung der Orthopädie Schuh Technik

116 Aussteller, darunter 13 Prozent aus dem Ausland, mit einer insgesamt gebuchten Standfläche von mehr als 2.700 Quadratmeter – das ist die erfreuliche Zwischenbilanz der 2. Orthopädie Schuh Technik am 18. und 19. Oktober 2013 in Köln. Demnach ist nicht nur der Anteil der ausländischen Aussteller gegenüber 2011 deutlich gestiegen, auch die durchschnittliche Standfläche je Aussteller hat sich in diesem Jahr um 20 Prozent vergrößert. Doch nicht nur quantitativ erlebt die „Orthopädie Schuh Technik“ in ihrer zweiten Auflage ein Plus.

Alle wichtigen Marktteilnehmer aus dem Heil-und Hilfsmittelbereich wie Bauerfeind, Kall, Schein, Springer und Röck sind vertreten. Medi ist – durch den Zukauf der Firmen Pisana und Igli – erstmals auch auf der Branchenmesse für die Orthopädieschuhtechnik vertreten.

Der Lederhandel spielt traditionell eine wichtige Rolle. So sind in diesem Jahr die Einkaufsverbände ZEL und die Euro-Leder wie auch die Firmen Lang, Himmelsbach, Brüggemann – unter dem Dach der Firma Schein – und weitere vertreten. Eine wichtige Bedeutung haben Maschinenhersteller wie Hardo, AFT, Jos America und Witzel.

Stark vertreten sind die Materiallieferanten wie Renia, Nora, Rendenbach, Beil und viele andere. Die Vielzahl der Anmeldungen von Schuhherstellern sowie von Bandagen- und Kompressionsherstellern bilden die Angebotsvielfalt und das Tätigkeitsspektrum des modernen Orthopädieschuhtechnik-Betriebes ab.

Das bedeutet: „Die OST Messe präsentiert sich mit über 20 Prozent mehr Standfläche deutlich größer als vor zwei Jahren in Wiesbaden, was die Bedeutung der Orthopädie Schuh Technik als Leitmesse für die Orthopädieschuhtechnik-Branche unterstreicht“, wie Sibylle Lutz, die Ansprechpartnerin für die Standbuchungen erklärt.

Aussteller können sich noch bis zum 30. Juli 2013 bei Sibylle Lutz (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) anmelden.