30. November -0001

GKV-Trendbarometer: Positivtrend hält an

Der positive Jahrestrend in den orthopädieschuhtechnischen Betrieben hält auch im 4. Quartal 2013 an. Dies belegen die Kennzahlen des GKV-Trendbarometers der Opta data Abrechnungs GmbH, Essen.

Im 4. Quartal 2013 stieg der Gesamtumsatz in einem durchschnittlichen OST-Betrieb gegenüber dem 3. Quartal um 1,5 Punkte (Basis 2006 = Index 100). Die Anzahl der Verordnungen kletterte um 3,6 auf 128,4 Punkte. Wie in jedem „geraden“ Quartal, sank der durchschnittliche Verordnungswert auf aktuell 94,7 Punkte (minus 3,2 Punkte).

Vergleicht man diesen letzten Wert allerdings mit dem 4. Quartal 2012 (ganz links in der Grafik) fällt auf, dass der Rezeptwert mit 3,5 Punkten im 4. Quartal 2013 besser dasteht. Der Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum fällt auch bei den Kennzahlen Gesamtumsatz (plus 8,8 Punkte) und Verordnungsanzahl (plus 3,3 Punkte) positiv aus.

In absoluten Zahlen stellt sich die OST-Branche im Jahresvergleich 2012/2013 so dar: Der durchschnittliche Umsatz eines OST-Betriebes steigerte sich im Jahresvergleich um erfreuliche 6,6 Prozent, die Anzahl der Rezepte wuchs im Schnitt um rund 4,4 Prozent. Wenn der Gesamtumsatz stärker steigt als die Verordnungsanzahl, muss sich der durchschnittliche Verordnungswert positiv entwickelt haben: er stieg um rund zwei Prozent, das heißt, dass die „GKV-Preise“ in der orthopädieschuhtechnischen Branche 2013 gegenüber 2012 von 124,32 auf 126,90 Euro gestiegen sind. Der direkte Jahresvergleich zeigt ferner den Trend, dass der vdek-Bereich stärker am Wachstum beteiligt ist als der RVO-Sektor (AOKn, BKKn,).