08. April 2014

Zalando ruft Chrom VI-belastete Schuhmodelle zurück

Zalando hat 1.500 Paar Schuhe einiger Eigenmarken wegen erhöhter Chrom VI-Belastung zurückgerufen.  Bei den betroffenen Schuhen wurde die zulässige Höchstgrenze teilweise um das 13fache übertroffen.

Betroffen sind fünf Damenschuhmodelle der Zalando-Eigenmarken Zign, Pier One, Taupage und Zalando Collection. Die Produkte wurden in Italien, Spanien und Südostasien gefertigt.

Im Rahmen einer Qualitätskontrolle durch das Veterinär- und Landesamt Teltow-Flämig wurde Zalando Ende März darüber informiert, dass bei den betroffenen Modellen erhöhte Messwerte für Chrom VI festgestellt worden sind und sie nicht in Verkehr gebracht werden dürfen. Zalando kündigte an, diese Modelle sofort aus dem Verkauf zu nehmen. Bereits verkaufte Modelle wurden zurückgerufen und können kostenlos zurückgesendet werden, der Kaufpreis wird erstattet.

 „An erster Stelle steht jetzt Transparenz: Wir setzen uns mit Lieferanten, den Testlabors und unseren internen Bereichen zusammen und werden sofort neue Prozesse zur Produktsicherheit etablieren. Wir hinterfragen den kompletten Prozess und sehen das Thema mit dem Rückruf auch intern nicht als ausgestanden an“, so Zalando-Sprecher Boris Radke.

Durch den direkten Hautkontakt mit Chrom VI können unter anderem Allergien verursacht werden. Das Einatmen von Chrom VI ist krebserregend.