20. Mai 2014

Delegierte trafen sich zur IVO-Sitzung

IVO-Meeting in Leipzig 2014_web ostechnik.de - Delegierte trafen sich zur IVO-Sitzung

Im Rahmen der OTWorld trafen sich die Delegierten des IVO zur Sitzung in Leipzig. Zu den grundlegenden Entscheidungen gehörte dabei die Frage nach einem Sponsoren-Konzept für den Verband. Dieser will sich durch Partner aus der Industrie finanzielle besser aufstellen. Die Bestrebungen zu internationalen Standards werden weiter forciert und wurden in der Runde thematisiert.

Auch aus den Mitgliedsländern gab es einiges zu berichten. So stellte Reiner Schumacher als Vertreter des deutschen Zentralverbandes ZVOS das Zustandekommen der Standrads für Diabetiker-Schutzschuhe dar. Eine Diskussion am runden Tisch gab es für das Anliegen aus dem kanadischen Landesverband: Jonathan Strauss (PAC) fragte die internationalen Kollegen die spannenden Fragen „What are you doing to market/raise awareness of the profession in your country and what, if any research projects is your association or your members currently undertaking?“. Kuribayashi stellte die Situation der Orthopädieschuhtechnik in Japan dar und der belgische Vertreter Koenraad Vansteenwegen präsentierte ein von ihm geschriebenes und auf niederländisch veröffentlichtes Buch (a practical guide for the orthopaedic shoetechnologic solutions regarding foot problems). Diskutiert wurde anschließend über das gesetzeskonforme Vorgehen bei Arbeits- und Sicherheitsschuhen, was Rob Verwaard und die Mitglieder des niederländischen Verbandes derzeit besonders beschäftigt. Serge Mathis, der für die Organisation des IVO-Kongresses 2015 in Paris verantwortlich ist, stellte der Runde die bereits geleistete Arbeit vor und bat um Unterstützung bei der Besucherwerbung in den Mitgliedsländern. Auch für den Kongress 2018 beginnen bereits die Vorbereitungen: Jonathan Strauss und das kanadische Organisationsteam sind auf der Suche nach einem geeigneten Veranstaltungsort und fragten die anderen Delegierten, mit wie viele Besucher aus den einzelnen Ländern erwartet werden könnten.

Neues gibt es auch vom offiziellen internationalen Organ des IVO, der „foot&shoe“. Derzeit wird geprüft, wie sie zum gelisteten und damit zitierfähigen wissenschaftlichen Journal weiterentwickelt werden und dabei die handwerkliche Ausrichtung und die Plattform für den internationalen Austausch erhalten bleiben kann. Auf der Internetseite der foot&shoe wird zudem der Auftritt des IVO überarbeitet.