01. Juli 2014

Zukunft von Orthopädie und Unfallchirurgie: Geschäftsführer verstärkt Fachgesellschaft

Ulrich Biermann

Am 1. Juli übernimmt Ulrich Biermann die Geschäftsführung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU) in Berlin. „Wir ergänzen unser ehrenamtliches Führungsteam um einen hauptamtlichen Geschäftsführer und tragen damit den immer schneller werdenden Entwicklungen im Gesundheitswesen und der wachsenden Bedeutungen des Faches Orthopädie und Unfallchirurgie Rechnung. Mit Ulrich Biermann bekommen wir die professionelle Unterstützung, die nötig ist, um die vielfältigen und komplexen Aufgaben der Gremien und Arbeitsgruppen unserer Gesellschaft optimal zu verfolgen“, sagt Professor Fritz Uwe Niethard, Generalsekretär der DGOU.

Ulrich Biermann ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und arbeitete zuletzt als General Manager bei der Firma DePuy Synthes. Er bringt langjährige Managererfahrungen mit und kennt die Strukturen im Gesundheitswesen. Er wird zukünftig an Professor Fritz Uwe Niethard und Professor Reinhard Hoffmann, stellvertretender Generalsekretär der DGOU, berichten. Beide teilen sich das Generalsekretariat der DGOU paritätisch und sind zudem jeweils als Generalsekretär bei ihren Muttergesellschaften – der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC) und der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU) – tätig.

„Nach Gründung der DGOU 2008 führen wir mit der Verstärkung durch Ulrich Biermann unseren konsequenten Kurs fort, um die Zukunftsfähigkeit unseres gemeinsamen Faches zu sichern“, sagt Hoffmann.

Die DGOU wurde nach Einführung des neuen Facharztes Orthopädie und Unfallchirurgie durch den Deutschen Ärztetag 2008 gegründet und verfügt mittlerweile über 10.000 Mitglieder. Die medizinische und wissenschaftliche Fachgesellschaft vertritt die Interessen des Faches Orthopädie und Unfallchirurgie im Bereich der Forschung, Lehre, Fort- und Weiterbildung, Klinik und Praxis, sowie im ordnungspolitischen Rahmen der Gesundheitspolitik gemeinsam mit den Trägervereinen DGU und DGOOC.