21. August 2014

Informationsveranstaltung zur neuen Biozidverordnung

Die „neue“ Biozidverordnung ist bereits seit 1. September 2013 in Kraft. Trotzdem ist das Thema für viele Hersteller und Händler von Schuhen und Lederwaren noch Neuland. Deshalb bietet das ISC Germany eine Informationsveranstaltung an mit dem Ziel, den Teilnehmern Hintergrundinformationen über Sinn und Zweck der Verordnung zu geben und sie mit Tipps zu versorgen, wie man sie effizient und vollständig erfüllt.

Fachleute berichten über ihre Erfahrungen mit der Verordnung und geben wertvolle Tipps für die Praxis. Die Referenten kennen das Thema aus ihrer täglichen Arbeit und stehen für die Fragen der Zuhörer zur Verfügung.  Moderiert wird der Tag von PFI-Institutsleiterin Dr. Kerstin Schulte.

Programm

  • Begrüßung und Einführung ins Thema.
    Dr. Kerstin Schulte, Leiterin des Prüf- und Forschungsinstituts e.V.
  • Die EU-Biozid-Produkte-Verordnung („BPR“)
    Dr. Günter Spang, Leiter Toxikologie und Risikobewertung, Chemservice S.A.
  • REACH Compliance Management – wie stellt man sicher, dass die REACH-Verordnung effizient und vollständig erfüllt wird?
    Markus Laib, Diplom-Umweltwissenschaftler, Chemservice S.A. 
  • Was bedeutet die neue Biozidverordnung für die Nachbehandlung bereits importierter Waren mit Auffälligkeiten?
    André Meißner, Geschäftsführer der Weser Flow Control GmbH
    Dr. Ing. Bernadette Gyarmati, Weser Flow Control GmbH
  • Was können chemisch-analytische Labors im Hinblick  auf  Biozid- und REACH-Verordnung leisten?
    Dr. Dietmar Kuhn, Geschäftsführer Laus GmbH
    Dr. Michael Knauer, Leiter der Chemischen Analytik am PFI
  •   Abschlussdiskussion / Austausch mit den  Experten


Weitere Informationen auf www.isc-germany.com.
 
Die Teilnahmegebühr beträgt 199 € (99 € für CADS-Mitglieder).
 
Die Anmeldung ist auf www.isc-germany.com unter der Rubrik „Seminare“, per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und per Fax unter +49 (0)6331 14 53 34-30 möglich.  Fragen werden auch gerne telefonisch beantwortet unter +49 (0)6331 14 53 34-0.