01. Oktober 2014

DAK-Gesundheit und Shell BKK/LIFE wollen fusionieren

Die DAK-Gesundheit und die Shell BKK/LIFE streben zum 1. Januar 2015 eine Vereinigung an. Die Verwaltungsräte beider Krankenkassen haben am 1. Oktober einen entsprechenden Grundsatzbeschluss gefasst, wie die DAK-Gesundheit bekannt gibt.

Die Shell BKK/LIFE ist eine bundesweit geöffnete Kasse mit knapp 12.000 Versicherten. Die DAK-Gesundheit ging Anfang 2012 aus einem Zusammenschluss der DAK mit der BKK Gesundheit und der BKK Axel Springer hervor. Zum Januar 2013 fusionierte sie bereits mit der Saint-Gobain BKK. „Diese neuerliche Fusion mit einer Betriebskrankenkasse stärkt und bestätigt unser Geschäftsmodell“, erklärt Hans Bender, Vorsitzender des Verwaltungsrates der DAK-Gesundheit nach dem Beschluss. „Unsere Kombination aus einer kundennahen Beratung mit kompetenter betrieblicher Betreuung überzeugt!“

Herbert Rebscher, Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit, bewertet den geplanten Zusammenschluss mit der Shell BKK/LIFE ebenfalls als wichtigen Meilenstein. „Wir setzen damit unseren erfolgreichen Weg fort und bauen Kompetenzen im betrieblichen Gesundheitsmanagement weiter aus.“

Die DAK-Gesundheit ist mit 6,2 Millionen Versicherten die drittgrößte gesetzliche Krankenkasse in Deutschland.