05. November 2014

Oskar-Medizinpreis 2014 für neue "Schlüssel-Schloss"-Operationstechnik

Foto: Asklepios-Orthopädische Klinik für die Universität Regensburg
Foto: Asklepios-Orthopädische Klinik für die Universität Regensburg

Privatdozent Dr. Tobias Renkawitz von der Orthopädischen Universitätsklinik Asklepios in Bad Abbach ist mit dem Oskar-Medizinpreis ausgezeichnet worden. Dieser zählt zu den renommiertesten und mit 50.000 Euro zu den höchstdotierten Auszeichnungen für Ärzte in Deutschland. Das interdisziplinäre Gutachtergremium würdigte mit der Entscheidung die Verdienste von Dr. Renkawitz um die Patientensicherheit und Qualität beim Hüftgelenkersatz.

Die Jury begründete ihre Entscheidung mit den herausragenden Arbeiten von Dr. Renkawitz zur Verbesserung von Qualität und Patientensicherheit beim Hüft- und Kniegelenkersatz. Unter Führung von Klinikdirektor Professor Dr. Joachim Grifka hat Dr. Renkawitz zusammen mit seinem Team im Bad Abbacher Klinikum eine muskelschonende (minimalinvasive) und patientenindividuell ausgerichtete Operationstechnik für den Hüftgelenkersatz entwickelt.

Diese neue Operationstechnik kommt mittlerweile weltweit an führenden Kliniken zur Anwendung und verhilft heute Patienten rund um den Globus zu einem beschwerdefreien Leben nach dem Hüftgelenkersatz. Die Technik ermöglicht eine besonders exakte, individuelle Anpassung der künstlichen Gelenkkomponenten, die mit der Präzision moderner Schlösser funktionieren: vergleichbar mit dem exakten Ineinanderpassen eines Sicherheitsschlüssels in einem Sicherheitsschloss.