19. November 2014

Rechte zur alten Handwerkskampagne laufen aus: Dringender Handlungsbedarf für Betriebe

Thesimplify/fotolia
Thesimplify/fotolia

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) informiert darüber, dass Rechte aus alten Handwerkskampagnen zu großen Teilen auslaufen. Alle Betriebe, die Bilder, Motive oder Filme aus der Handwerkskam­pagne nutzen, sind davon betroffen – denn diese Bilder und Filme sind nicht mehr zulässig. Es besteht somit dringender Handlungsbedarf.

Auf einer 69-seitigen Liste hat der ZDH alles aufgeführt, was nicht mehr erlaubt ist. Wichtig ist, den eigenen Betrieb auf Folgendes zu durchforsten: Alte Kugelschreiber, Plakate, Briefmarken, Aufkleber, Roll ups und Ähnliches – alles muss kontrolliert werden. Auch die Internetseite, Social Media etc. dürfen nicht vergessen werden. Ebenso alte Eintragungen und Posts. Es gilt, rechtzeitig noch dieses Jahr zu handeln! Diese Verpflichtung trifft jeden Betrieb, jede Landesinnung, Innung und auch den ZVOS.

Die ZDH-Liste ermöglicht, die einzelnen Sprüche/Bilder zu kontrollieren. Jeweils genannt ist, bis wann diese genutzt werden dürfen. Alles ist in Ampelfarben markiert: Grün bedeutet unbegrenzt nutzbar. Gelb: befristete Verwendung (Termin unbedingt beachten und auf Wiedervorlage legen!). Rot Markiertes darf bereits jetzt nicht mehr benutzt werden.

Generell gilt: Der ZDH hat die Nutzungs- und Verwertungsrechte an der gesamten Kampagne unbefristet von Scholz & Friends erworben. Das gilt vor allem für die Motiv-Sprüche. Doch gibt es Materialien, auf denen auch Rechte Dritter liegen. Dies sind Materialien mit Bildern (Foto, Film). Diese laufen in der Regel zum Jahresende 2014 aus (einige andere laufen auch erst im Laufe des Jahres 2015 aus)!

Der zweiten Kampagnenspot
Für den zweiten Kampagnenspot „DAS“ („Wir sind Handwerker. Wir können das.“) gilt: Die Nutzungs- und Verwertungsrechte auf Veranstaltungen (Meisterfeiern, Ausstellungen, Messen etc.) wurden für 5 weitere Jahre verlängert – bis einschließlich 2019.

Das „Handwerkerlied“ aus dem ersten Spot
Die Nutzungs- und Verwertungsrechte als Telefon-Warteschleife wurde auch bis einschließlich 2019 verlängert.

Kampagnenmaterial auf www.handwerk.de
Im Dezember werden vom ZDH sämtliche Materialien entfernt, deren Nutzungs- und Verwertungsrechte mit Ende der ers­ten Kampagnenstaffel auslaufen. Es wird geraten, diese Materialien ab sofort nicht mehr zu nutzen.

Hintergrund
ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer informiert, dass es aus Budget-Gründen nicht möglich ist, unbefristet die Rechte für Bild und Ton bei Handwerkskampagnen zu erwerben, zumal die Handwerkskampagnen nach einem gewissen Zeitraum auslaufen. Wichtig sei, die Durchschlagskraft der aktuellen Kampagne zu stärken. Die aktuellen Botschaften sollen verbreitet werden. Auch sonst sei es gängige Praxis im Werbe- und Medienbereich, Rechte befristet zu erwerben.

Genauere Infos
Eine Liste aller Werbematerialien, die nicht mehr eingesetzt werden dürfen, kann unter http://www.kampagnenmaterial.handwerk.de/fileadmin/pdf/2014/Kampagnen-Nutzungsrechte_1._Staffel.pdf abgerufen werden.

Rückfragen beantwortet
Sebastian Keerl
Kampagnenbüro Handwerk, Haus des Deutschen Handwerks/ZDH
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 0 30/20 61 93 81