19. November 2014

Zukunftstage ZVOS – Wie gewinnt man den Nachwuchs?

Wo kommt künftig der Nachwuchs für das Orthopädieschuhmacherhandwerk her? Wie kann es angesichts des Fachkräftemangels gelingen, qualifizierte und motivierte Fachkräfte auszubilden und im Beruf zu halten? Dieser Frage ist ein eigener Themenschwerpunkt auf den Zukunftstagen des Zentralverbandes Orthopädieschuhtechnik am 27. und 28. November in Berlin gewidmet.

Thomas Stief, Leiter des Forschungs- und Bildungsmanagement im Zentralverband wird die aktuelle Lage im Handwerk darstellen. Reiner Odenthal zeigt, wie die neue Handwerkskampagne des ZDH das Image des Handwerks in der Öffentlichkeit verbessern soll. Was Berufe für Jugendliche interessant macht und wie man sie für einen Beruf interessieren kann, erläutert Markus Kesternich von der Agentur für Arbeit in Berlin. Annette Kerkhoff, die nach ihrer Lehre zur Orthopädieschuhmacherin an der Hochschule Technische Orthopädie studiert, wird über ihren Ausbildungsweg berichten.

In der anschließenden Podiumsdiskussion erörtern Berufsschullehrer Michael Blau (Vorsitzender ALOST e.V.), OSM Sybille Hahn-Wienhold, Annette Kerkhoff (Wiss. Mitarb. FH Münster), Markus Kesternich (Agentur für Arbeit), RA Reiner Odenthal (ZDH), Dipl. Ing./OSM Thomas Stief (Leitung Forschungs- und Bildungsmanagement Orthopädieschuhtechnik) und OSM Jürgen Stumpf (Geschäftsführer IETEC), wie man Lehrlinge gewinnen kann, aber auch, wie sich die Fachkräftemangel auf das Handwerk auswirken wird und welche Konsequenzen dies für die Ausbildung hat.

Weitere Themen der zweitägigen Veranstaltung in den Räumen des ZDH in der Berliner Mohrenstraße sind Konzepte, wie man als Orthopädieschuhtechnik-Betrieb den demographischen Wandel für sich nutzen kann, wie man seine Leistungen besser verkaufen kann und wie man durch gute Werbetexte mehr Erfolg hat.

Das Programm für die Zukunftstage ist können Sie hier herunterladen. Es sind noch wenige Plätze frei.

Anmeldung:
Zentralverband Orthopädieschuhtechnik (ZVOS)
Tel. (0) 5 11 / 54 39 80 - 80
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!