16. Dezember 2014

Cloud-Services für das Handwerk

Handwerkskammertag Baden-Württemberg: Drei Jahre lang hat sich das Forschungsprojekt "CLOUDwerker" ausführlich mit den Anforderungen an eine für Handwerksbetriebe geeignete Cloud-Plattform - auf ihr können Daten auf externen Servern gespeichert werden und bestimmte Dienstleistungen genutzt werden - beschäftigt. Neben umfangreichen technischen Erkenntnissen zur Umsetzung einer solchen Plattform entstand dabei der Leitfaden „Auswahl vertrauenswürdiger Cloud-Services für das Handwerk“.

Der Leitfaden stellt die Vorteile von Cloud-Computing dar und soll den Beratern aus dem Handwerk dabei helfen, Betriebe beim Einstieg in die Cloud kompetent zu unterstützen. In leicht verständlicher Sprache geschrieben, ist er aber auch für Handwerksbetriebe mit fortgeschrittenem IT-Wissen geeignet.

Für Handwerksbetriebe seien Cloud-Services eine interessante Alternative zu herkömmlichen Softwareprodukten, so der Baden-Württembergische Handwerkstag e.V., Stuttgart. Denn: Wer solche übers Internet bereitgestellten Dienste nutzen möchte, benötigt lediglich ein internetfähiges Endgerät. Um Installation, Betrieb und Wartung muss sich der Anwender nicht kümmern – all dies übernimmt der Service-Anbieter. Handwerksunternehmen bietet dies die Chance, sich ganz auf das eigene Kerngeschäft zu konzentrieren.

Der Leitfaden liegt den Beauftragten für Innovation und Technologie (BIT) im Handwerk vor und kann aus dem Internet unter http://www.cloudwerker.de/ergebnisuebersicht.html heruntergeladen werden.

Das Forschungsprojekt CLOUDwerker lief von 2012 bis 2014 und wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert. Neben dem Baden-Württembergischen Handwerkstag (BWHT) waren weitere Partner aus Wirtschaft, Forschung und Praxis beteiligt.