14. Januar 2015

„Faszi(e)nation 3.0“ beim Frankfurter Sportorthopädisches Symposium

Das 19. Frankfurter Sportorthopädisches Symposium am 13. und 14. Februar 2015 stellen die Veranstalter unter das Thema „Faszi(e)nation 3.0“. Prof. Heinz Lohrer vom Sportmedizinischen Instituts Frankfurt am Main e. V. und Claudius Berkau, Orthotech GmbH, wollen damit nach dem großen Erfolg der beiden letzten Symposien mit der Überschrift „Faszien“ dieses derzeit extrem aktuelle Thema auch in diesem Jahr wieder entsprechend würdigen. „Wir bleiben weiter innovativ“ betonen sie, denn im vergangenen Jahr hätten sich wieder neue Entwicklungen in diesem Bereich ergeben, die es wert sind, interdisziplinär vorgetragen und diskutiert zu werden.

Daneben werden auch sportorthopädisch wichtige und aktuelle Themen aus dem Bereich Gelenkverletzungen/Gelenkschäden und Schuh/Sportschuh behandeln. Den Beginn machen am Freitag, 13. Februar 2015, die drei Workshops „Faszien-Training“ mit Markus Roßmann, Erdinger Gemeinschaftspraxis in Erding, „Posttraumatische Rehabilitation der unteren Extremität – Ein funktioneller Therapieansatz mit dem Posturomed“ mit Michael Lierke, Praxis für ambulante Rehabilitation Krankengymnastik und Sportphysiotherapie in Schwalbach am Taunus, und „Beinlängendifferenz – Verkettungssyndrome“ mit Dr. Stefan Trobos, Ärztehaus zur Brücke in Schwaz/Österreich. Die ersten beiden Workshops werden jeweils zweimal inhaltsgleich hintereinander angeboten.

Den Beginn machen am Freitag, 13. Februar 2015, die drei Workshops „Faszien-Training“ mit Markus Roßmann, Erdinger Gemeinschaftspraxis in Erding, „Posttraumatische Rehabilitation der unteren Extremität – Ein funktioneller Therapieansatz mit dem Posturomed“ mit Michael Lierke, Praxis für ambulante Rehabilitation Krankengymnastik und Sportphysiotherapie in Schwalbach am Taunus, und „Beinlängendifferenz – Verkettungssyndrome“ mit Dr. Stefan Trobos, Ärztehaus zur Brücke in Schwaz/Österreich. Die ersten beiden Workshops werden jeweils zweimal inhaltsgleich hintereinander angeboten.

Am Samstag stehen im ersten Block die Themen „Fuß und Faszie – Anatomie“ von Prof. Axel Brehmer, „Fuß und Faszie – Physiologie“ von PD W. Klingler und „FASZInierENdes Stützgewebe mit ungeahntem Potenzial?“ von Prof. Albert Gollhofer auf dem Programm. Es folgen „Der Fuß – aus ostheopathischer Sicht“ von Christian Ziegler, „Sensomotorische Einlagen im Sport/Fußball“ von Magnus Fischer und „Akute und chronische Anpassungen der posturalen Kontrolle in unterschiedlichen Lebensaltersstufen“ von Prof. Urs Granacher.

Prof. Stephan Schiemann, Prof. Wilfried Alt und Dr. Dominic Gehring gestalten mit „Reflex-Control Schuh – Möglichkeit des sensomotorischen Trainings im Alltag?!“, „Sensor controlled running shoe“ und „Chronische Instabilität des Sprunggelenks: Ein neuro-mechanisches Problem!“ den dritten Block. Mit Osteochondrosis dissecans tali, Knie und Ellenbogen befassen sich abschließend Prof. Heinz Lohrer, PD. Michael T. Hirschmann und Dr. Christian Brix.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.smi-frankfurt.de