24. März 2015

Schuh Oesterle erhält Deutschen Bequemschuhpreis

Für ihre passform- und kundenorientierte Beratung, die kontinuierliche Fortbildung ihrer Mitarbeiter und die gelungene Kombination aus Bequemschuhgeschäft und Orthopädieschuhtechnik erhielten Tabea und Hartmut Schühle, Schuh Oesterle Stuttgart, den Deutschen Bequemschuhpreis. (v.l.:) Georg Wessels, Hartmut Schühle, Tabea Schühle, Dr. Claudia Schulz (HDS/L) und Thomas Bauerfeind (Berkemann Gruppe). Foto: sw/Komfortschuhe

Den passenden Schuh an den Fuß zu bringen – das ist das tägliche Ziel des Familienunternehmens Schuh Oesterle aus Stuttgart. Für ihre individuell zugeschnittene, passformorientierte Beratung wurden die Inhaber Hartmut und Tabea Schühle auf dem 4. Deutschen Bequemschuhsymposium am 16. März 2015 in Zeulenroda mit dem Deutschen Bequemschuhpreis 2015 ausgezeichnet.

Überreicht wurde die hochrangige Auszeichnung Hartmut und Tabea Schühle von Thomas Bauerfeind, Berkemann Gruppe, Dr. Claudia Schulz, HDS/L,  sowie dem Preisträger des letzten Jahres, dem Übergrößen-Spezialisten Georg Wessels aus Vreden.

„Tradition, Handwerk, Passformkompetenz, Kundenorientiertung, Standorttreue, persönliches Engagement und Mitarbeitermotivation sind die Werte, die das Schuhhaus Oesterle verkörpert“, begründete Dr. Claudia Schulz in ihrer Laudatio die Entscheidung der Jury. Der Gesamtauftritt des Unternehmens mache Schuh Osterle zum verdienten Preisträger und einem branchenübergreifenden Vorbild für den Facheinzelhandel.

Tabea und Hartmut Schühle führen das 1877 gegründete Schuhhaus Oesterle in Stuttgart bereits in fünfter Generation. Auch Tabea Schühles Eltern Martin und Annerose Oesterle wirken noch tatkräftig mit. „In diesem Geschäft sind Menschen am Werk, die ihre tägliche Arbeit lieben und leben“, brachte es Dr. Claudia Schulz auf den Punkt. Die persönliche und passformorientierte Beratung eines jeden Kunden zeichne das Team besonders aus. Dementsprechend, so stellte Dr. Schulz heraus, verfüge Schuh Oesterle über eine große Stammkundschaft und verstehe es, individuell auf die Wünsche und besonderen Anforderungen jedes einzelnen einzugehen – auch in Form von Hausbesuchen, wenn der Gang ins Geschäft zu beschwerlich ist.

„Wer passende Schuhe verkaufen will, muss die Füße vermessen!“
Um passende Schuhe zu verkaufen, reicht es nicht, die richtige Schuhlänge zu ermitteln, sind Tabea und Hartmut Schühle überzeugt. Auch die Breite und der Umfang des Fußes und seine individuelle Form und Empfindlichkeit müssen berücksichtigt werden. „Deshalb vermessen wir grundsätzlich die Füße unserer Kunden“, betonte Hartmut Schühle. Da viele Schuhe in Länge und Weite von den Herstellern nicht korrekt ausgezeichnet sind, legt das Team von Schuh Oesterle großen Wert darauf, die Innenmaße sämtlicher Schuhe im Sortiment genau zu kennen – sämtliche Verkäuferinnen werden fortlaufend dazu geschult. „Letztendlich gehört langjährige Erfahrung und viel Hintergrundwissen dazu, den richtigen Schuh für die spezifischen Anforderungen jedes Fußes zu finden“, weiß das Unternehmer-Ehepaar.

Mit einem sorgsam ausgewählten Schuhangebot in 9 Weiten für Damen und 6 Weiten für Herren kann Schuh Oesterle nicht nur mittlere und kräftige Füße bis hin zu Überweiten passend beschuhen – auch Kunden mit schlanken Füßen, die es besonders schwer haben, im normalen Schuhhandel passende Schuhe zu finden, finden hier attraktive Modelle. Liegen orthopädische Probleme vor, ermittelt Orthopädieschuhmachermeister Hartmut Schühle mit seinem vierköpfigen Orthopädieschuhtechnik-Team in den angrenzenden Räumlichkeiten die genauen Anforderungen des Fußes – die Versorgung mit Maßschuhen, Einlagen und Kompressionsstrümpfen werden hier kompetent und in angenehmer Atmosphäre durchgeführt.

2014 wurde das Ladengeschäft in der Paulinenstraße 39 komplett umgebaut – neben einer großzügigen Schaufensterfront und einem Sportbereich erfüllt der barrierefreie Zugang alle Anforderungen an ein modernes Bequemschuhgeschäft.

© sw/Komfortschuhe  - Passform & Design