21. April 2015

GKV-Trendbarometer: Durchwachsener Start ins Jahr 2015

Das 1. Quartal 2015 verlief für die orthopädieschuhtechnischen Betriebe verglichen mit dem 4. Quartal 2014 im Bereich der Umsatz- und Rezeptanzahlentwicklung wenig zufriedenstellend. Minus 10,8 Punkte beim Gesamtumsatz und minus 13 Punkte bei der Verordnungsanzahl sprechen da eine deutliche Sprache – auch wenn der durchschnittliche Wert einer Verordnung im genannten Vergleichszeitraum ein Plus von 1,7 Punkten verzeichnet.

Da traditionell die „ungeraden“ Quartale (Zeiträume „Januar bis März“ und „Juli bis September“) bei „Orthopädieschuhtechnik Mustermann“ schlechter verlaufen als die „geraden“ Quartale, ist zur korrekten betriebswirtschaftlichen Einschätzung des 1. Quartals 2015 ein Vorjahresvergleich notwendig. Mit einem Plus beim Gesamtumsatz von 2,7 Punkten verglichen mit dem 1. Quartal 2014 (ganz links in der Grafik) und einem gestiegenen Verordnungswert um 3,8 Punkten (Index 100 = durchschnittliches Quartal aus 2006) könnte der Start in 2015 als normal bezeichnet werden, wenn da nicht die mit 1,9 Punkten rückläufige Anzahl der Verordnungen wäre. So lautet das Gesamtfazit für den Jahresstart 2015 in der orthopädieschuhtechnischen Branche: „Durchwachsen“.

In das GKV-Trendbarometer der Opta data Abrechnungs GmbH, Essen, fließen Daten von ca. 700 orthopädieschuhtechnischen Betrieben ein.