30. April 2015

Sind Ausschreibungen von Hilfsmitteln zu verbieten?

Gehen Ausschreibungen von Rollstühlen durch die Krankenkassen zu Lasten der Patientenversorgung? Eine Petition, unterstützt von Sanitätshäusern, Verbänden der Hilfsmittelversorgung, Patienten und Betroffenen, hat kürzlich auf negative Folgen der Ausschreibungen aufmerksam gemacht. Bis zum Zeichnungsende am 10. April wurden mehr als 57.000 Unterschriften gesammelt. Auch bei anderen Hilfsmitteln wie Inkontinenzhilfen kommt es zu Beschwerden. Auch zu diesem Thema läuft momentan eine Petition. Ausschreibungen sind ein gebräuchliches Verfahren, um geeignete Anbieter von Leistungen auszuwählen, bei der Hilfsmittelversorgung von körperlich eingeschränkten Menschen sind sie jedoch umstritten.

Auf dem Online-Portal gerechte-gesundheit.de läuft derzeit eine Abstimmung mit der Fragestellung „Sollten Ausschreibungen von Rollstühlen und Inkontinenzartikeln verboten werden?“ Noch bis zum 5. Mai kann man hier seine Meinung teilen.