04. Mai 2015

Ist die Behandlung von Diabetes in NRW auf dem richtigen Weg?

Gesundheitsexperten aus ganz NRW kommen am 6. Mai 2015 nach Witten, um die Versorgung von Diabetes-Patienten auf den Prüfstand zu stellen. Eingeladen haben das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen und die Universität Witten/Herdecke, die Tagung findet im FEZ (Alfred-Herrhausen-Str. 44) statt. 

Deutschlandweit steigt die Zahl der Patienten mit Typ-2-Diabetes kontinuierlich an. In den vergangenen Jahren sind bereits Initiativen ergriffen worden, die Gesundheitsversorgung von Patienten mit Diabetes mellitus unter anderem durch die Einführung strukturierter Behandlungsprogramme (DMP) zu verbessern. Doch haben diese Programme ihr Ziel erreicht? Oder gibt es weiteren Optimierungsbedarf? Experten der gesundheitsbezogenen Versorgungsforschung wollen in Witten diese Fragen diskutieren und beantworten. Neben Vorträgen zur Häufigkeit der Erkrankung in NRW und zu den Erfahrungsberichten der DMP wird insbesondere besprochen, inwiefern die Routineversorgung auch den Bedarf besonders vulnerabler Gruppen Diabeteserkrankter berücksichtigt.

Das Programm im Überblick:
• Diabetes: Trends, aktuelle Prävalenzen und regionale Unterschiede in NRW
• DMP Evaluationsbericht Diabetes-Erkrankter in NRW
• Partizipationspräferenzen und Informationsbedürfnisse bei Patienten mit Diabetes
• Patientenorientierung in der Versorgung chronisch Kranker in strukturierten Versorgungsprogrammen in Deutschland und den USA – Eine vergleichende Analyse
• Subjektive Krankheitsvorstellungen in der Versorgung von Diabetiker/innen mit türkischem Migrationshintergrund: qualitative Querschnittuntersuchung
• Diabetes mellitus bei jüdischen Zuwanderern aus der ehemaligen Sowjetunion
• Prävalenz von Depression und Angst bei Kindern und Jugendlichen mit Diabetes mellitus Typ 1
• Die Wahrnehmung der Patient-Arzt-Beziehung von „schlecht eingestellten“ Menschen mit Typ 2-Diabetes mellitus – Baseline-Ergebnisse der DEBATE-Studie
• Stoffwechseltest zur Primärprävention des Typ 2-Diabetes – Evaluation des Effekts evidenzbasierter Patienten- Information
• Zeitaufwand für gesundheitsbezogene Aktivitäten bei Diabetes (patient time cost) / Schwerwiegende, zur Krankenhausaufnahme führende Hypoglykämien – Ergebnisse einer prospektiven, multizentrischen Langzeituntersuchung.