15. Juli 2015

GWQ steigert Umsatz

Die GWQ ServicePlus AG konnte im Geschäftsjahr 2014 ihre Umsatzerlöse auf gerundet 9,28 Mio. Euro steigern (2013: 8,68 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss lag mit rund 756.000 Euro leicht unter dem Vorjahr (882.000 Euro). Dieser Rückgang habe sich aus der in der Unternehmensphilosophie festgelegten kundenorientierten Preispolitik und dem wachstumsbedingt gestiegenen Personalaufwand ergeben, so die GWQ.

 Die Hauptversammlung folgte außerdem dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, von dem Bilanzgewinn 1,50 Euro pro dividendenberechtigter Stückaktie an die Aktionäre auszuschütten und den Restbetrag in Höhe von 281.002,10 Euro als Gewinnvortrag einzustellen.

Als einen Eckpfeiler für die weitere Geschäftsentwicklung sieht die GWQ ist die Ausweitung des Arzneimittelmanagements durch Dienstleistungen auf dem Gebiet der Analytik sowie durch den Abschluss zusätzlicher Verträge für Originalarzneimittel und die zunehmende Zahl der Biosimilars. Ein zweiter Eckpfeiler bestehe in Angeboten des Versorgungsmanagements, die nicht zuletzt im Hinblick auf die angekündigte Erweiterung des Spielraums der Krankenkassen beim Abschluss von Selektivverträgen an Bedeutung gewinnen dürften.

Die GWQ ServicePlus AG ist ein von Betriebskrankenkassen gegründetes Dienstleistungsunternehmen. Sie versteht sich als Gemeinschaft mittelständischer Krankenkassen, für die sie innovative Lösungen zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und Qualität der Versorgung entwickelt. Die Verträge und Dienstleistungen der GWQ können von allen Krankenkassen als Aktionärs- oder Kundenkasse in Anspruch genommen werden. (Quelle: Gesundheit adhoc)