02. Oktober 2015

Herbstsymposium Technische Orthopädie am 4. November in Münster

Am Mittwoch 4. November findet in Münster das erste Herbstsymposium „Technische Orthopädie“ statt (Im Newsletter leider versehentlich für den 3. November angekündigt). Veranstalter ist die Sektion Tumororthopädie, Revisionschirurgie und Technische Orthopädie in der Klinik für Allgemeine Orthopädie und der Universität Münster. Auf dem Programm stehen die interdisziplinäre Behandlung des diabetischen Fußsyndroms, die Amputationschirurgie, aber auch die Entwicklung und Behandlung des Kinderfußes und Versorgungskonzepte für die Wirbelsäule.

Partner der Veranstaltung ist auch der Studiengang Technische Orthopädie an der Fachhochschule Münster. „Die Technische Orthopädie ist die Schnittstelle aus Medizin, Technik und Handwerk zur Behandlung und Hilfsmittelversorgung körperbehinderter Menschen“, schreiben die Organisatoren in Ihrer Einladung. Dank einer gelungenen Kooperation sei in Münster ein Zentrum für Technische Orthopädie entstanden, welches sowohl ein klinisches wie auch ein handwerkliches und ingenieurwissenschaftliches Standbein hat.

In den letzten Jahren hätten die technischen Entwicklungen auf dem Gebiet der Prothetik, Orthetik und Orthopädieschuhtechnik rasant zugenommen. Eine Hauptursache dafür sei, dass das Handwerk akademisch und die Ingenieurwissenschaften medizinisch geworden sind. Aber auch in der medizinischen Versorgung habe sich dank neuer Techniken die Behandlung komplexer Störungen weiterentwickelt. Diese neuen Entwicklungen sollen auf dem Herbstsymposium in Münster vorgestellt werden.

Veranstaltungsort ist das Factory Hotel Münster. Die Veranstaltung dauert von 13bis 18 Uhr.

Anmeldung: Tel, 0251-83-54057, www.ukm-akademie.de oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Um Anmeldung bis 29.10.2015 wird gebeten.

 Das komplette Programm finden Sie hier