12. Oktober 2015

Schmerz-App für Patienten

Die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. hat unter dem Titel "schmerzApp" die erste App für Schmerzpatienten veröffentlicht. Sie enthält viele relevante Informationen und Kurzartikel rund um das Thema Schmerz. Bisher gab es keine App, die dem Laien die Möglichkeit bot, sich über das Medium Smartphone zu den vielen unterschiedlichen Aspekten von Schmerz, Schmerzerkrankungen und Schmerztherapien einen Überblick zu verschaffen.

 

Grundlage der schmerzApp sind über 50 Beiträge, an deren Erstellung rund 40 Schmerzexperten beteiligt waren. Hans-Günter Nobis, Leitender Psychologe der Abteilung Orthopädische Psychosomatik an der MEDIAN-Klinik am Burggraben und ausgewiesener Schmerzexperte, zählt als Sprecher des Arbeitskreises Patienteninformation der Deutschen Schmergesellschaft nicht nur zu den Initiatoren der App, sondern zeichnet auch für die Textgestaltung verantwortlich.

"Etwa 17 Prozent aller Deutschen leiden unter lang anhaltenden chronischen Schmerzen. Das sind mehr als 12 Millionen Menschen. Und nur zehn Prozent dieser Schmerzpatienten wurden je einem Schmerzspezialisten vorgestellt", sagt Hans-Günter Nobis und erklärt: "Deshalb liegt es uns am Herzen, den Betroffenen möglichst viele Informationen zu geben, um selbst auf ihren Schmerz Einfluss nehmen zu können."

Weiterführende Informationen: www.dgss.org