21. Oktober 2015

Diabetes im Fokus von Blitzlicht und Politik

Foto: diabetesDE/deckbar
Foto: diabetesDE/deckbar

Die Organisation diabetesDE –Deutsche Diabetes-Hilfe hat am 14. Oktober 2015 zur Diabetes-Charity-Gala ins TIPI am Kanzleramt geladen, um so Diabetes mellitus und seine Folgeerkrankungen in den Fokus von Öffentlichkeit und Politik zu rücken. Von Seiten des Zentralverbands Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) waren Hauptgeschäftsführer Oliver Dieckmann sowie Vorstandsmitglied Daniel Bürkner zugegen.

Mit dem "Thomas-Fuchsberger-Preis wurde
George Ezeani geehrt.
(Alle Fotos: diabetes DE/deckbar)

Höhepunkt der Gala war die Verleihung des „Thomas-Fuchsberger-Preises“ an George Ezeani und sein Projekt „Diabetes Care West Africa e.V.“ sowie der Auftritt der 11-jährigen Lea, die den Diabetes Voice Kids Contest gewonnen hat. Durch die Veranstaltung, an der u.a. Politiker wie Edgar Franke, Eberhard Gienger,  Hilde Mattheis, Maria Michalk und Dietrich Monstadt sowie Prominente wie Christoph Daum, Annemarie Eilfeld, Valerie Niehaus und Matthias Steiner teilnahmen, führte die Fernsehmoderatorin und ehemalige Eisschnellläuferin Franziska Schenk.

Die Gewinnerin des Diabetes Voice Kids Contest, Lea, sorgte für einen
musikalischen Höhepunkt.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion Maria Michalk hielt die Auftaktrede und betonte, dass schon bei den Kleinsten in der Kita gesunde Ernährung und Bewegung geschult werden müsse, um das Risiko einer Erkrankung an Typ-2-Diabetes zu minimieren. Dietrich Monstadt, MdB, und Prof. Thomas Danne, Vorstandsvorsitzender von diabetesDE, wiesen auf die Notwendigkeit einer Nationalen Diabetes Strategie hin. Hilde Mattheis, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, entgegnete, man sei diesbezüglich "im Gespräch".

Den „Thomas-Fuchsberger-Preises“ erhielt der medizinisch-technische Assistent George Ezeani, der sich seit 2007 mit seinem Verein „Diabetes Care West Africa e.V.“ für die Förderung von Früherkennung und Aufklärung einsetzt, um so die medizinische Grundversorgung und Lebensqualität von Menschen mit Diabetes in Westafrika zu verbessern. Der Thomas-Fuchsberger-Preis wird jährlich in memoriam an den vor fünf Jahren verstorbenen Sohn von Fernsehlegende „Blacky“ Fuchsberger an eine ehrenamtlich tätige Person verliehen, die sich für die Aufklärung und die praktische Hilfe im Umgang mit der Krankheit einsetzt.

Erfolgreiche Spendenaktionen
Für zwei Spendenprojekte von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe wurden erfolgreich Spenden gesammelt: Das Projekt „Fr1da-Studie“, initiiert von Universitäts-Professorin Dr. med. Anette-Gabriele Ziegler, Direktorin des Instituts für Diabetesforschung im Helmholtz Zentrum München, bietet Kindern in Bayern zwischen zwei und fünf Jahren die Möglichkeit, sich auf frühe Anzeichen eines Typ-1-Diabetes testen zu lassen. Ziel ist es, durch ein flächendeckendes Screening die Erkrankung bereits in einem frühen Stadium, wenn noch keine Symptome vorliegen, zu erkennen und die betroffenen Familien auf die Erkrankung vorzubereiten.

Das Projekt „Diabetes Programm Deutschland“ (DPD) hat es sich zum Ziel gemacht, Menschen mit Diabetes und Prädiabetes nachhaltig für sportliche Aktivitäten zu begeistern. Das Programm bietet bereits Laufgruppen, in denen unter professioneller Aufsicht Sport getrieben wird, um so Blutzuckereinstellungen zu verbessern und Gewicht zu reduzieren. Im nächsten Jahr soll mit den Spenden der Gala die Bandbreite der Sportarten auf Radfahren erweitert werden.

Die Schecks der Großspender Lilly, Medtronic, Roche und Boehringer Ingelheim für die gemeinnützigen Projekte wurden stellvertretend an prominente Betroffene übergeben: den ehemalige Olympiasieger im Gewichtheben Matthias Steiner, die Weltmeisterin im Standardtanz Melanie Ahl, den Vizeweltmeister im Bodybuilding Andre Pascal Volkmann und Boxer Enrico Kölling (alle Typ-1-Diabetes) sowie Promi-Visagistin Betty Amrhein (Typ-2-Diabetes). Am Galaabend kam die Rekord-Spendensumme von über 80 000 Euro zusammen.