13. Januar 2016

Schornsteinfeger und Tiersitting

Foto: pixabay.de

Was haben Schornsteinfeger und Tiersitter gemeinsam? Ihre Auftraggeber können 20 Prozent der Rechnung als Handwerkerleistung oder als haushaltsnahe Dienstleistung direkt von der Einkommensteuer abziehen.

Nach einem Schreiben (Erlass) des Bundesfinanzministeriums zählen alle Ausgaben für den Kaminkehrer als steuerbegünstigte Handwerksleistung. Und entgegen einer Verwaltungsanweisung des Bundesfinanzministeriums hat nun der Bundesfinanzhof die Kosten für eine Tierbetreuung im Haushalt des Halters, während dieser im Urlaub ist, zum Abzug als haushaltsnahe Dienstleistung zugelassen (Az. VI R 13/15). Wichtig in beiden Fällen: Der Fiskus verlangt eine Rechnung und die Überweisung auf das Konto des Handwerkers oder Tiersitters.

©hbk/Orthopädieschuhtechnik