16. März 2016

Ecco und Fagus weihen gemeinsame Fabrikationsstätte in Portugal ein

Dieter Kasprzak, Ernst Greten und Kai Greten (v. l.) eröffneten das neue Werk in Portugal.

Ecco und Fagus eröffneten am 4. März  offiziell eine neue gemeinsame Schuhleistenfabrik im portugiesischen São João de Ver, welche sich direkt neben Eccos Schuhfabrik befindet. Das Joint Venture soll  beiden Unternehmen die Möglichkeit eröffnen, ihre Geschäftsfelder weiter auszubauen und zu verbessern. Bereits im Mai 2015 hatten der dänische Schuhhersteller Ecco und der Leistenspezialist Fagus nach jahrelanger, enger Zusammenarbeit das Gemeinschaftsunternehmen „Fagus Portugal S.A“ gegründet, an dem beide Unternehmen jeweils 50 Prozent halten.

Die Fabrikationsstätte verfügt über die neueste Technik zur Modellentwicklung, Prototypen-Leistenerstellung und Leisten-Serienproduktion. Die Schuhindustrie soll hier Lösungen zu allen Fragestellungen der Leistenentwicklung und -fertigung finden. Fagus Portugal ist ein eigenständisches Unternehmen, welches nicht nur Ecco, sondern auch andere Schuhhersteller beliefert.

„Schuhleisten sind das zentrale Gestaltungselement bei der Entwicklung und Herstellung unserer Schuhe. Mit diesem Joint Venture und der neuen Fabrik sind wir schneller in der Produktentwicklung, stärken unsere hauseigenen Kompetenzen und verbessern so den Komfort und die Passform unserer Schuhe“, sagt Dieter Kasprzak, Geschäftsführer von Ecco

„Durch die Kooperation erweitern wir unser Spezialwissen im Bereich Design, Entwicklung und der Herstellung von Leisten und stärken damit unsere Marktposition. Für Fagus unterstreicht das Joint Venture die Bindung zu Ecco und hilft dabei, die Marke Fagus weiter auszubauen und zu beleben. Denn wir bedienen jetzt direkt den innovativen portugiesischen Schuhmarkt, treten dort mit neuen Technologien auf und liefern vor Ort Leisten von hoher Qualität“, sagt Kai Greten.