05. Juli 2016

Hohe Zufriedenheit mit der Einlagenversorgung

93 Prozent von 400 befragten Nutzern sind mit ihren Einlagen zufrieden oder sogar sehr zufrieden; 89 Prozent gaben an, dass sie ihnen viel bis sehr viel bringen. Das ist das Ergebnis einer Befragung durch das Institut für Demoskopie Allensbach, die  im Auftrag des Industrieverbands Eurocom durchgeführt wurde.

Für die Mehrheit der zufriedenen Einlagenträger war entscheidend, dass sie durch ihre Einlagen weniger Schmerzen und Beschwerden haben. Wer so zufrieden mit seinem Hilfsmittel ist, der nutzt es auch entsprechend intensiv: 83 Prozent der Befragten tragen demnach ihre Einlagen täglich oder fast täglich, und das bei einer durchschnittlichen Tragedauer von neun Stunden pro Tag.

Auch mit ihren Versorgern sind die Patienten ganz überwiegend zufrieden. Die Mehrzahl der Ärzte erklärt ihren Patienten die Wirkung der verordneten Einlagen. Und auch die Beratung im Sanitätshaus beziehungsweise beim Orthopädieschuhtechniker stimmt aus Sicht der Befragten.

71 Prozent der Patienten suchten ihren Arzt wegen Fußproblemen auf. Aber immerhin 26 Prozent hatten Rückenprobleme und weitere 20 beziehungsweise 19 Prozent Knie- und Hüftbeschwerden, bei denen ebenfalls die Verordnung einer Einlage angesagt war.

In der Broschüre „Mehr Lebensqualität, weniger Schmerzen – Nutzen und Wirksamkeit ortho­pädischer Einlagen“ hat Eurocom die wesentlichen Ergebnisse der Befragung zusammengefasst. Sie richtet sich an Kostenträger, Verordner und Leistungserbringer und kann ab sofort kostenfrei über die Internetseite www.eurocom-info.de bestellt werden.

Z ostechnik.de - Hohe Zufriedenheit mit der Einlagenversorgung