08. Juni 2016

Noventi übernimmt Schweriner Abrechnungszentren

Durch die Integration des Schweriner Apothekenrechenzentrums (SARZ) sowie des Schweriner Rechenzentrums für Heilberufe (SRZH) erweitert die Unternehmensgruppe Noventi ihr Produktportfolio für Apotheken und Sonstige Leistungserbringer.

Durch die Übernahmen will die Noventi GmbH ihre Präsenz und ihr Dienstleistungsangebot im Gesundheitsmarkt weiter stärken und Raum für Synergien schaffen. Im Verbund mit den Noventi-Tochtergesellschaften VSA, ALG und AZH will die Unternehmensgruppe künftig noch flächendeckender ihren Service für Apotheken und Sonstige Leistungserbringer anbieten.

Das Schweriner Apothekenrechenzentrum bietet, so Noventi, fachlich fundierte Dienstleistungen in der Erstellung qualitätsorientierter Gesamtkonzeptionen für Apotheken und sei dabei auf die Erstellung innovativer Rezeptabrechnungssysteme und vielschichtige IT-Dienstleistungen spezialisiert. Das Familienunternehmen betreut etwa 350 Apotheken und hat 55 Mitarbeiter bei einem Jahres-Umsatz von 2,16 Mio. Das Schweriner Rechenzentrum für Heilberufe bedient an seinen Standorten in Schwerin, Berlin, Erfurt und Grimma ca. 4.500 Kunden und erwirtschaftet dabei einen Jahresumsatz von 4 Mio Euro. Mit 75 Mitarbeitern sei das Rechenzentrum ein kompetenter und zuverlässiger Dienstleis-tungspartner für Heilmittelerbringer.

Als Beteiligungsholding vereint die Noventi GmbH dreizehn eigenständige Einzelgesellschaften. Diese agieren alle im Gesundheitsmarkt. Zu den Kernzielgruppen gehören Apotheken, Ärzte, Sonstige Leistungserbringer sowie Pflegedienste.

(Quelle: Noventi)