30. Mai 2016

Alle Meisterschüler haben die Ausbildereignungsprüfung bestanden

Dr. Joachim von Hein leitet den Vorbereitungsunterricht zur Ausbildereignungsprüfung seit 21 Jahren.

Nach rund einer Woche intensiven Unterrichts haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Meistervorbereitungslehrgangs an der Bundesfachschule für Orthopädieschuhtechnik (BfO) in Hannover Ricklingen die Ausbildereignungsprüfung der Handwerkskammer Hannover bestanden.

„In dieser kurzen Zeit haben die Prüflinge die Handwerker-Fibel Band 4 mit 392 Seiten gelernt und entweder eine Unterweisungsmappe oder eine Präsentation zu einem selbstgewählten Orthopädieschuhtechnikthema angefertigt“, berichtet Dr. Joachim von Hein, der seit 21 Jahren den Vorbereitungsunterricht leitet.

In der halbstündigen Prüfung präsentierten die Prüflinge entweder ein Thema aus der Prüfungsordnung für Orthopädieschuhmacher oder sie bewiesen in einer Vier-Stufen-Unterweisung, dass sie Auszubildenden erfolgreich etwas beibringen können. Zu diesem Zweck musste auch eine sechs- bis zehnseitige Mappe mit Erklärungen zum jeweiligen Thema angefertigt werden.

Im Zeitraum von 2003 bis 2009 versuchte man, ohne die Prüfung auszubilden. Das Bundesinstitut für berufliche Bildung stellte jedoch fest, dass sich die Qualität der Ausbildung verschlechterte. Daher erließ es eine neue bundesweite Ausbildereignungsverordnung, nach der nun alle Betriebe und öffentlichen Einrichtungen Ausbilder mit einem so genannten AdA-Schein einsetzen müssen.

Über diese Bescheinigung verfügen jetzt auch die jungen Meisterschüler an der BfO – und das sogar unabhängig davon, ob sie die weitere Meisterprüfung in den Teilen 1 bis 3 bestehen oder nicht.