01. August 2016

„Wert medizinischer Hilfsmittel muss deutlicher werden“

Vorstand-und-Geschftsfhre ostechnik.de - „Wert medizinischer Hilfsmittel muss deutlicher werden“
Vorstand und Geschäftsführung der Eurocom, v.l.n.r.: Dr. Ernst Pohlen (Geschäftsführer), Uwe Schettler (Stellv. Vorsitzender), Dr. Michael Weihermüller (Stellv. Vorsitzender), Professor Hans B. Bauerfeind (Vorsitzender), Stefan Geiselbrechtinger (Stellv. Vorsitzender), Walter Michael Leuthe (Stellv. Vorsitzender).

Eine stärkere Verankerung und bessere Anerkennung von Bandagen, Orthesen, Einlagen, Hilfsmitteln zur Kompressionstherapie sowie Prothesen in den medizinischen Leitlinien wünscht sich der Vorsitzende des Industrieverbandes Eurocom, Prof. Hans B. Bauerfeind.

Anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung der Eurocom in Nürnberg formulierte er für die kommenden drei Jahre drei strategische Ziele des Verbandes: Neben der Anerkennung in den Leitlinien gelte es, den Wert der Produkte darzustellen und deutlich zu machen, wo die Vorteile einer Behandlung mit medizinischen Hilfsmitteln lägen – für den Arzt genauso wie für den Patienten.

Außerdem rief Prof. Bauerfeind die Mitgliedsunternehmen der Eurocom auf, sich an einem Ideenwettbewerb für einen neuen, modernen Hilfsmittelbegriff zu beteiligen. „Der Begriff ‚Hilfsmittel‘ ist altmodisch“, betonte er. „Dass sich hinter diesem Wort fortschrittliche Therapieangebote verbergen, die keinen Vergleich mit anderen Behandlungsmethoden scheuen müssen, ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen und für Außenstehende auch nur schwer zu vermitteln. Wir müssen deshalb eine neue Bezeichnung finden, die deutlicher darstellt, worum es bei unseren Produkten geht.“

Ein weiteres Thema der Mitgliederversammlung war der Referentenentwurf für ein Heil- und Hilfsmittelversorgungsstärkungsgesetz, der seit Ende Juni vorliegt und von Seiten der Eurocom bereits in einer Stellungnahme kommentiert wurde. Dass die Politik anstrebt, die Hilfsmittelversorgung, insbesondere bei Ausschreibungen, qualitativ zu verbessern, wurde seitens der Mitglieder einhellig begrüßt. Dennoch werfe der Entwurf noch einige Fragen auf, die es gelte, in den kommenden Wochen in Gesprächen mit politischen Entscheidern zu klären.

Neben der inhaltlichen Diskussion standen Neuwahlen des gesamten Vorstandes der Eurocom an.Die bisherigen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Der neue alte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Prof. Hans B. Bauerfeind wird das Amt des Vorsitzenden für weitere drei Jahres ausüben. Unterstützt wird er dabei von den Stellvertretern Stefan Geiselbrechtinger (Oped GmbH), Walter Michael Leuthe (Sporlastic GmbH), Uwe Schettler (Julius Zorn GmbH) sowie Dr. Michael Weihermüller (medi GmbH & Co. KG).