08. August 2016

FinnOrtho erhält Hilfsmittelnummer

Die FinnOrtho-Schuhe mit den Artikelnummern 97910 und 97911 sind in das GKV-Hilfsmittelverzeichnis aufgenommen worden (Hilfsmittelnummer 31.03.08.0023).

"FinnOrtho-Schuhe bieten einen erwiesenen Schutz bei Diabetischem Fußsyndrom und können jetzt bei gegebener Indikation per Rezept verschrieben werden", erklärt Vertriebsleiter Ralf Riek, Waldi Schuhfabrik. Ein wissenschaftliches Gutachten konnte ihre Wirksamkeit und die Erfüllung aller nötigen Voraussetzungen für die Aufnahme ins Hilfsmittelverzeichnis belegen. Die in Deutschland hergestellten Therapieschuhe gewähren durch besonders weiche Oberleder, Polsterungen, ein antiseptisches sowie waschbares Futter und einen nahtlos gestalteten Vorfußbereich ein angenehmes Trageverhalten, eine gute Fußführung sowie einen optimalen Halt der Ferse, so FinnComfort. Sie sind für die Aufnahme individueller diabetesadaptierter Fußbettungen geeignet.

Gemäß dem Hilfsmittelverzeichnis kommen die FinnOrtho-Schuhe grundsätzlich bei einer diabetischen Polyneuropathie mit ausgeprägter Neuropathie (Sensibilitätsverlust) und ausgeprägter Angiopathie (Durchblutungsstörungen), verbunden mit abgeheilten Ulzera und/oder sonstigen mechanischen Irritationen, die zu regionalen Druckspitzen führen, zum Einsatz - sofern ein orthopädischer Maßschuh wegen der noch vorhandenen physiologischen Fußform noch nicht notwendig ist.