07. August 2017

Philipp Lahm übernimmt Sixtus vollständig

2016_Portrait-PhilippLahm-2-_Copyright_NadineRupp_klein ostechnik.de - Philipp Lahm übernimmt Sixtus vollständig
Foto: Nadine Rupp
Philipp Lahm (Foto: Nadine Rupp)

Bei dem Pflegeprodukte-Hersteller Sixtus Werke Schliersee GmbH (Sixtus) verändert sich die Gesellschafter-Struktur. Die Kroha Holding GmbH hat ihre Anteile vollständig an die Philipp Lahm Holding GmbH übertragen.

Die Transaktion wurde laut Sixtus am vergangenen Freitag notariell beurkundet. Philipp Lahm hält damit 100 Prozent der Anteile am oberbayerischen Pflegeprodukte-Hersteller Sixtus.
Franz Kroha, Geschäftsführer der Kroha Holding GmbH: „Sixtus ist eine Traditionsmarke. Deshalb war es mir wichtig, das Fortbestehen des Unternehmens sicherzustellen. Mein Hauptziel war die Konsolidierung des Geschäftsbetriebes und die Sicherstellung einer erfolgreichen Entwicklung von Sixtus. Dafür habe ich schon 2014 begonnen einen strategischen Partner zu suchen, der an einem langfristigen Engagement interessiert ist.“


Dieser Partner ist seit Frühjahr 2015 Philipp Lahm, der bisher als gleichberechtigter Mitgesellschafter 50 Prozent an Sixtus hielt. „Nach eineinhalbjähriger Zusammenarbeit, ist jetzt für mich ein sehr guter Zeitpunkt, um meine Anteile an Philipp Lahm abzugeben, weil ich sicher bin, dass er Sixtus in eine erfolgreiche Zukunft führen kann. Mein Kerngeschäft ist das Verpackungsgewerbe, auf das ich mich mit der Überzeugung, dass Sixtus in guten Händen ist, wieder fokussieren möchte“, so Franz Kroha.


Philipp Lahm, Hauptgesellschafter der Philipp Lahm Holding GmbH freut sich auf diese Aufgabe. Auch die von Franz Kroha eingesetzte Geschäftsführerin Petra Reindl habe eine Schlüsselrolle im durchlaufenen Entwicklungsprozess eingenommen. „Frau Reindl hat über die letzten Jahre ein Team aufgebaut, mit dem zusammen wir bereits einige Herausforderungen gemeistert und Sixtus wieder auf gesunde Füße gestellt haben. Ich freue mich sehr, jetzt gemeinsam auf dieser guten Basis weiter kontinuierlich aufzubauen.“