28. September 2017

Otto Bock Health Care übernimmt Freedom Innovations

Foto: Getty Images
Die US-Sportlerin Amy Purdy nutzt Prothesen von Freedom Innovations zum Tanzen und Snowboarden. (Foto:Getty Images)

Die Otto Bock HealthCare GmbH übernimmt Freedom Innovations vom bisherigen Eigentümer, dem Private-Equity-Unternehmen Health Evolution Partners (HEP), und baut seine Spitzenposition in der Prothetik damit weiter aus.


Beide Seiten unterzeichneten am 22. September im kalifornischen Irvine einen verbindlichen Kaufvertrag. „Einzigartige Gelegenheiten muss man ergreifen. Mit Ottobock und Freedom Innovations bündeln die Nummer eins und drei im amerikanischen Markt Vertriebspower und Portfolio. Die Integration des Unternehmens in die weltweite Ottobock Familie bietet große Vorteile, wir können Synergien heben und beflügeln Freedom Innovations dank unserer globalen Vertriebsstärke“, sagt Prof. Hans Georg Näder, Vorsitzender der Geschäftsführung der Otto Bock HealthCare GmbH.


In der Prothetik ist Freedom Innovations in den USA die Nummer drei. Drei Viertel des Umsatzes erwirtschaftet das kalifornische Unternehmen in Nordamerika, es beschäftigt international mehr als 150 Mitarbeiter. Die europäische Zentrale ist in den Niederlanden angesiedelt (Enschede). Zum 22. September 2017 hat Ottobock das Unternehmen samt allen Standorten und Mitarbeitern übernommen. Die etablierte Marke Freedom Innovations wird weiter genutzt. Die kartellrechtlichen Fragen sind bereits geklärt, es fand ein „Simultaneous signing & closing“ statt. Die Details des Kaufvertrags unterliegen der Vertraulichkeit. Neuer CEO wird Dave Reissfelder, der bisher die Ottobock Tochter BionX in Boston geführt hat.