15. Juli 2016

Konflikte im Team schlichten

Wo gearbeitet wird, gibt es Streit. Unzufriedenheit wird zur Wut und schnell werden Fakten beiseite gelassen – und es wird persönlich. Schlimmstenfalls können solche Entgleisungen die Zusammenarbeit auf Dauer beeinträchtigen. Leider werden Konflikte am Arbeitsplatz selten offen angesprochen. Denn viele Führungskräfte haben Angst, in Konflikte ihrer Mitarbeiter hineingezogen zu werden. Das richtige Konfliktmanagement kann aber die Lage befrieden.
Von Petra Zimmermann

Jeder Mensch kann streiten, aber nur wenige können es richtig. Denn Streitkultur muss man erst lernen. Schweigen, Schlucken und Verdrängen sind bei schwelenden Konflikten ebenso falsch wie mangelnde Selbstkontrolle.
Ein Konflikt darf nicht eskalieren! ­Sobald er sich festgefahren hat, wird es schwer, die Wogen wieder zu glätten.
Auch zum Arbeitsleben gehören Konflikte dazu. Viele lassen sich umgehend ausräumen, andere nehmen mehr Zeit in Anspruch. Aber es gibt auch offene oder schwelende Konflikte, die sich weiterentwickeln, eskalieren und die Zusammenarbeit unerträglich machen oder das Klima vergiften.
Leider werden Konflikte am Arbeitsplatz selten offen angesprochen. Aber wenn sie auftreten, dürfen sie nicht im Raum stehen bleiben. Noch im Anfangsstadium muss das Thema auf den Tisch und von Angesicht zu Angesicht ausgetragen werden. Sind mehrere Kollegen beteiligt, sollten alle an einer Aussprache teilnehmen.

Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Lesen Sie jetzt den kompletten Artikel.
Angebot auswählen und sofort weiterlesen.
Oder direkt ein Printabonnement?
1 Jahr Orthopädieschuhtechnik für nur 138,35 € inkl. Mwst. und Versand.
Fordern Sie jetzt gleich Ihr Printabonnement an. Zum Formular
Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Sind Sie bereits Abonnent und haben Ihre Zugansdaten vergessen?
Fordern Sie jetzt gleich Ihre Zugansdaten an. Zum Formular