29. Juli 2016

Ausländer in den Betrieb einbinden

5_3_1_dppic_fotolia ostechnik.de - Ausländer in den Betrieb einbinden

Auch für Orthopädieschuhtechnikbetriebe sind Flüchtlinge sowie andere Ausländer mögliche Auszubildende und künftige Mitarbeiter. Bei der Beschäftigung gilt es einige Details zu beachten.
Von Harald Klein

Rund eine Million Flüchtlinge sind vergangenes Jahr nach Deutschland gekommen. Einige von ihnen könnten künftige Auszubildende und dann Mitarbeiter in der Orthopädieschuhtechnik sein und sind dort willkommen. „Wir sind eine ­Zukunftsbranche mit vielen sicheren ­Arbeitsplätzen“, so Oliver Dieckmann, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) in Hannover. „Nachwuchs ist gesucht, Flüchtlinge haben hier eine gute Chance“. Der bildhafte Slogan des Verbands „Wir wissen, was Gehen bedeutet“, zeigt Verständnis für die Lage der Flüchtlinge.
Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles unterstützt diese Haltung: „Unser Ziel muss sein, die zu uns kommenden Menschen in eine ordentliche Arbeit zu vermitteln. Uns ist bewusst, dass auf die Bundesagentur für Arbeit und die Jobcenter eine in ihrer Dimension neue und große Aufgabe zukommt. Wir wollen uns darauf so gut wie möglich vorbereiten.“ Nahezu alle Flüchtlinge seien motiviert, leistungswillig und voller Tatendrang. Sie weiß auch: „Viele haben in ihrer Heimat einen Beruf erlernt, aber sie besitzen keine formale Qualifikation mit dem Stempel einer deutschen Handwerkskammer. Und viele haben nur eine geringe oder gar keine Ausbildung.“ Doch das soll sich jetzt ändern. „Es ist notwendig, für jeden Flüchtling, seine schulischen und beruflichen Kompetenzen festzustellen“, so  Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbands des deutschen Handwerks (ZDH) in Berlin. „Die Bildungsstätten des Handwerks stehen dafür bereit.“
Doch viele Unternehmer sind unsicher, wann sie Flüchtlinge ausbilden und beschäftigen können und ob diese zumindest bis zum Ende ihrer Ausbildung in Deutschland bleiben dürfen. Eine aktu­elle Broschüre der Bundesagentur für Arbeit sowie ein Flyer, des Bundesinnenministeriums und des ZDH geben Tipps (siehe Hinweis Info-Plus). Die wichtigs­ten im Schnellüberblick:

Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Lesen Sie jetzt den kompletten Artikel.
Angebot auswählen und sofort weiterlesen.
Oder direkt ein Printabonnement?
1 Jahr Orthopädieschuhtechnik für nur 138,35 € inkl. Mwst. und Versand.
Fordern Sie jetzt gleich Ihr Printabonnement an. Zum Formular
Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Sind Sie bereits Abonnent und haben Ihre Zugansdaten vergessen?
Fordern Sie jetzt gleich Ihre Zugansdaten an. Zum Formular