25. Februar 2022

Machen Sie mehr aus Ihrer Zeit

Foto: laplateresca_AdobeStock
BIRGIT NAGEL
 
Viele Menschen klagen heute über „zu viel Arbeit“ und „zu wenig Zeit“. Am Ende des Tages steht oft die Erkenntnis, nur einen Bruchteil dessen geschafft zu haben, was man sich eigentlich vorgenommen hatte. Mit einigen ­einfachen Maßnahmen gelingt es in vielen Fällen, die ­täglichen ­Auf­gaben besser zu bewältigen und zugleich eine ­angemessene Balance zwischen beruflichen Anfor­derungen und privaten Wünschen herzustellen. 
 
Stetig wachsende Anforderungen im Berufs- und Privatleben erfordern heute mehr denn je einen rationellen Umgang mit der verfügbaren Zeit. Die Beachtung der wichtigsten Zeitmanagementregeln hilft, die vorhandene Zeit möglichst sinnvoll und stressfrei zu nutzen. Selbstverständlich ist die Anwendbarkeit der einzelnen Regeln immer von den individuellen beruflichen und privaten Verhältnissen abhängig. Wählen Sie daher aus den folgenden Vorschlägen diejenigen Maßnahmen aus, die zu Ihrer persönlichen Situation passen.
 

Starten Sie mit einer „Zeitinventur“

Analysieren Sie einmal Ihren beruflichen und privaten Tagesablauf und suchen Sie nach den größten „Zeitfressern“ und „Zeitreserven“. Gibt es Tätigkeiten, die Sie reduzieren oder ganz weglassen können, ohne dass dies negative Konsequenzen hat? Gibt es Tätigkeiten, die sich rationeller und zeitsparender durchführen lassen? Viele Menschen stellen bei dieser Zeitinventur im privaten Bereich fest, dass „Fernsehen“ und „Surfen im Internet“ einen nicht unerheblichen Zeitanteil ausmachen: Zwei Stunden pro Tag summieren sich bei diesen beiden Tätigkeiten bereits auf 14 Stunden pro Woche bzw. rund 60 Stunden pro Monat!     
 

Definieren Sie Ziele

Für die meisten Menschen gibt es vermutlich immer mehr zu tun als Zeit zur Verfügung steht. Bevor Sie also beginnen, eine lange oder ungeordnete To-do-Liste „abzuarbeiten“, ist es sicherlich sinnvoll, sich Klarheit über die wichtigsten beruflichen und privaten Ziele zu verschaffen und die verfügbare Zeit vorrangig zur Erreichung dieser Ziele zu verwenden. Im Interesse der Übersichtlichkeit empfiehlt es sich, diese Ziele nach Lebensbereichen zu ordnen, zum Beispiel nach beruflichen Zielen (Marketing, Mitarbeiter, Fortbildung) und privaten Zielen (Gesundheit und Fitness, Finanzen, ­Familie, Freunde, Hobbys). 
Sie besitzen ein Premium-Abonnement? Jetzt einloggen und weiterlesen!
Lesen Sie jetzt den kompletten Artikel.
Angebot auswählen und sofort weiterlesen.
Sind Sie Premium-Abonnent und haben Ihre Zugangsdaten vergessen?