22. Februar 2018

Aus Alt mach Neu: 
Wie entsteht ein Upcycling-Maßschuh

Alt macht neu, Müllberge, Abfallproduktion

Von Johannes Herges
Weltweit wachsende Müllberge führen seit einigen Jahrzehnten zu einem steigenden Umweltbewusstsein in der Gesellschaft. Ein gegenwärtiger Trend ist das sogenannte „Upcycling“, die stoffliche Aufwertung von Abfallprodukten. Vor einem Jahr fiel bei der Schuhmanufaktur Herges die Entscheidung, das Projekt „Upcycling-Maßschuh“ zu verwirklichen.

Zunächst ging es darum, sich einen Überblick zu verschaffen, wie die aktuelle Marktsituation für Upcycling-Artikel ist und wie das Mitbewerberfeld aussieht. Dabei hat sich herausgestellt, dass es bereits einige Marken und Produkte im Schuhbereich gibt, die sich dem Thema „Upcycling“ widmen, jedoch der Großteil dieser Upcycling-Schuhe im Bereich „casual footwear“ beheimatet ist.

Einen klassischen Schuh und/oder Maßschuh, der unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und Wiederverwertung von Materialen steht, gibt es in dieser Form scheinbar noch nicht. Zudem werden zumeist Abfall- oder Restmaterialien aus anderen Industriezweigen verwendet und diese dann zu einem Schuh kombiniert. Das Re- und Upcycling von Leder oder Lederresten findet dagegen kaum Beachtung.

Sie besitzen ein Premium-Abonnement? Jetzt einloggen und weiterlesen!
Lesen Sie jetzt den kompletten Artikel.
Angebot auswählen und sofort weiterlesen.
Sind Sie Premium-Abonnent und haben Ihre Zugangsdaten vergessen?