09. Oktober 2008

Orthopädie/Unfallchirurgie: Fachgesellschaften informieren über Ausbildung

(8. 10. 2008) Ein Curriculum für eine strukturierte universitäre Ausbildung zum Thema Orthopädie und Unfallchirurgie haben die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie (DGOOC), die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) und der Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) erarbeitet. Darauf haben die Verbände im Vorfeld eines gemeinsamen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie vom 22. bis 25. Oktober 2008 in Berlin hingewiesen. „Muskuloskelettale Erkrankungen und Verletzungen gehören zu den häufigsten Ursachen für das Aufsuchen eines Arztes in einer Praxis oder einer Klinik. Diese Erkrankungen und Verletzungen sind zusammen die teuerste Krankheitsgruppe im deutschen Gesundheitssystem und für jedes dritte verlorene Erwerbstätigkeitsjahr verantwortlich. Dennoch erfolgt die Unterrichtung der deutschen Medizinstudenten in diesem Bereich bisher unterdurchschnittlich: Weniger als fünf Prozent aller Lehrveranstaltungen beschäftigen sich mit dieser Thematik“, hieß es aus den Verbänden. Das gemeinsame orthopädisch-unfallchirurgische universitäre Lehrcurriculum erlaube nun jedoch eine strukturierte Ausbildung.