14. Juli 2016

Vom Behelf zur professionellen Lösung

Am Anfang stand ein Kunststoffabflussrohr, aus dem der Ehemann einer Patientin eine Anziehhilfe für Kompressionsstrümpfe gebastelt hatte. Es war nicht mehr als ein Behelf, aber als OSM Frank Arenhövel die Konstruktion sah, kam ihm die Idee, wie man nach diesem Prinzip eine professionelle Anziehhilfe bauen könnte.

Auch Arenhövel baute aus einem Abflussrohr  sein erstes Modell. Die Grundidee: Man spannt den Strumpf über ein halb offenes Rohr, in den man mit dem Fuß einsteigt und so den Strumpf über Fuß und Bein führt. Zwei Jahre seien allerdings vergangen, sagt Arenhövel, bis aus dem Prototypen mit dem Rohr die fertige An­zieh­hilfe entwickelt war. Immer wieder feilte er an der richtigen Form, dem richtigen Einstiegswinkel und dem Sockel, bevor er den Start in die Serien­produktion wagte und gemeinsam mit einem Partner eine ­Firma gründete, um seine Erfin­dung, die er „Socks Jet“ nannte, zu vermarkten.

Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Lesen Sie jetzt den kompletten Artikel.
Angebot auswählen und sofort weiterlesen.
Oder direkt ein Printabonnement?
1 Jahr Orthopädieschuhtechnik für nur 138,35 € inkl. Mwst. und Versand.
Fordern Sie jetzt gleich Ihr Printabonnement an. Zum Formular
Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Sind Sie bereits Abonnent und haben Ihre Zugansdaten vergessen?
Fordern Sie jetzt gleich Ihre Zugansdaten an. Zum Formular