23. Januar 2009

Innungskrankenkassen lösen ihren Bundesverband auf

Der Bundesverband der Innungskrankenkassen mit Sitz in Bergisch Gladbach soll aufgelöst werden. Dies ist eine Folge der jüngsten Gesundheitsreform, durch die die einst sieben Spitzenverbände der Krankenkassen in ihrer alten Form aufgehoben wurden. Etwa 100 der bisher 260 Beschäftigten seien in einer EDV-Holding für die Krankenkassen untergekommen, berichtete die Betriebsratsvorsitzende Gerhilt Dietrich. 80 weitere hätten andere Stellen gefunden. Die restlichen 80 Beschäftigten hätten noch keine neue berufliche Perspektive. Allerdings habe der Gesetzgeber festgelegt, dass bis einschließlich 2012 keine betriebsbedingten Kündigungen ausgesprochen werden dürfen. In dieser Zeit sollen die Mitarbeiter anderweitig vermittelt werden. „Der Betriebsrat hat die Gesellschafter, die Innungskrankenkassen, hierzu zu Sozialplanverhandlungen aufgefordert“, sagte Dietrich.