23. Januar 2009

Ausgaben der Krankenversicherung in 2008 gestiegen

In den ersten drei Quartalen 2008 kam es laut Statistischem Bundesamt in Deutschland zu einem Finanzierungsdefizit der gesetzlichen Sozialversicherung von 2,4 Milliarden Euro. Dies entspricht einer Zunahme um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Auch in der gesetzlichen Krankenversicherung stiegen die Ausgaben mit 4,9 Prozent im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 2007 stärker als die Einnahmen, die um 3,3 Prozent zulegten. Zwischen den Ausgaben in Höhe von 119,6 Milliarden Euro und den Einnahmen in Höhe von 118,1 Milliarden Euro ergab sich ein Finanzierungsdefizit von 1,5 Milliarden Euro. Im entsprechenden Vergleichszeitraum 2007 war ein geringer Finanzierungsüberschuss von 0,2 Milliarden Euro zu verzeichnen gewesen. Nicht einberechnet wurde bislang das vierte Quartal, bei dem in der Regel die Bilanz durch hohe Einnahmen ausgeglichen wird.