06. April 2017

Wandelbare Manschetten

Manschetten sind Modeerscheinungen
Fotos: Christian Volk

Manschetten sind Modeerscheinungen, die alle paar Jahre aktuell sind. Für orthopädische Maßschuhe sind Manschetten bisher ein fremdes Terrain. Warum eigentlich? Sie können einen Schuh schnellstmöglich abwandeln. Von modern bis edel bis abgefahren bunt kann man einen einzigen Schuh umgestalten.

Befestigen kann man die Manschetten je nach Größe und Form mit einem Klettverschluss, Druckknöpfen, Reißverschlüssen, die beidseitig eingearbeitet werden, Ledersenkeln und so weiter. Die Manschette verläuft überwiegend über die Schnürung. Hier stelle ich euch zwei sehr einfache und sehr schnell zu fertigende Manschetten vor. Von Anastasia Anastasiadou

Wir brauchen als Trägerschicht ein Stück Futterleder und als Endschicht verschiedene Oberleder. Die Größe ist davon abhängig, wie groß die Manschette werden soll und wo sie befestigt wird. Man sollte darauf achten, dass das verwendete Leder flexibel, eher weich ist. Da die Manschette überwiegend über Rist oder Beuge verläuft, sollte das Futterleder vorgezwickt werden, damit keine unerwünschten Wülste entstehen. Es muss nicht das komplette Leder mit Klammern tapeziert werden, das ­Leder soll lediglich faltenfrei auf dem Leisten befestigt werden. Die Klammern sollten dabei soweit außen wie möglich eingeschossen ­werden. Kleiner Tipp: Kurze Klammern verwenden.

Nun streicht man nur die Stellen ein, an denen das Oberleder verklebt werden soll, und legt das Leder mit noch feuchtem Kleber auf die eingestrichene Fläche. Das Leder wird an der zu verklebenden Fläche auf etwa die Hälfte ausgeschärft. Hier habe ich das Oberleder in asymetrische Formen geschnitten. Diese lege ich schuppenartig ohne zu spannen übereinander. Dabei sollte die erste „Schuppe“ etwa einen Zentimeter über das Futterleder ragen, den Rest lege ich nach Belieben darüber. Die letzte Schicht am anderen Ende lege ich etwa fünf Millimeter über das Futterleder.

Nun streicht man nur die Stellen ein, an denen das Oberleder verklebt werden soll, und legt das Leder mit noch feuchtem Kleber auf die eingestrichene Fläche. Das Leder wird an der zu verklebenden Fläche auf etwa die Hälfte ausgeschärft. Hier habe ich das Oberleder in asymetrische Formen geschnitten. Diese lege ich schuppenartig ohne zu spannen übereinander. Dabei sollte die erste „Schuppe“ etwa einen Zentimeter über das Futterleder ragen, den Rest lege ich nach Belieben darüber. Die letzte Schicht am anderen Ende lege ich etwa fünf Millimeter über das Futterleder.

Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Lesen Sie jetzt den kompletten Artikel.
Angebot auswählen und sofort weiterlesen.
Oder direkt ein Printabonnement?
1 Jahr Orthopädieschuhtechnik für nur 142,45 € inkl. Mwst. und Versand.
Fordern Sie jetzt gleich Ihr Printabonnement an. Zum Formular
Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Sind Sie bereits Abonnent und haben Ihre Zugansdaten vergessen?
Fordern Sie jetzt gleich Ihre Zugansdaten an. Zum Formular