26. Mai 2009

Barmer Ersatzkrankenkasse fordert Geld zurück


In diesem Jahr hat die Barmer Ersatzkrankenkasse bis zum 30. April 372 Manipulationsfälle von Leistungserbringern und Versicherten aufgedeckt und zu Unrecht gezahltes Geld zurückgefordert. Die Rückforderungen beliefen sich auf über 1 Millionen Euro. Das Jahresergebnis 2008 lag bei insgesamt 3,41 Millionen Euro. Von 3873 überprüften Fällen führten 3217 zu Rückzahlungen. Damit liegt die Erfolgsquote, so die Barmer, bei 83 Prozent. Die höchste einzelne Rückzahlung in 2008 belief sich auf 207000 Euro. In fast der Hälfte der Fälle (1537) lag der Rückzahlungsbetrag zwischen 100 und 500 Euro.